Auf die Spitze gestellt!

Zwischen Krone und »M«: Stiftung Historische Museen Hamburg hat eine neue Dachmarke.



Zwischen Krone und »M«: Stiftung Historische Museen Hamburg hat eine neue Dachmarke.

Gerade vermeldete die Stiftung Historische Museen Hamburg die beste Besucherbilanz seit ihrer Gründung – und anschließend die Überarbeitung ihres grafischen Auftritts samt neuer Dachmarke.

Entwickelt hat die neue Gestaltung das atelier freilinger & feldmann mit Sitz in Hamburg und Paris, das bereits das legendäre gelbe Logo der Hamburger Deichtorhallen entwickelte und für die IG Metall Albrecht Dürer auf seinem »Selbstporträt mit 28« Babyflasche und Windel in die Hand drückte und so zum modernen Vater machte.

Für die neue Dachmarke der Stiftung haben Christiane Freilinger und Yvonne Feldmann ein Quadrat auf seine Spitze gestellt, das so in seine dreieckigen Grundformen aufgeteilt ist, dass ein abstrahiertes »M« für Museum entsteht.

Die Dachmarke trägt den Farbton Rubinrot (100% Magenta, 60% Gelb) und wird nach und nach auf den Webseiten der Museen, Flyern und gemeinsamen Jahrestickets abgebildet.

Im Herbst wird zudem die kostenlose App »Mit 100 Sachen durch die Stadt« folgen, die Ausstellungsobjekte der einzelnen Häuser mit besonderen Orten in Hamburg verbindet – und so die Stadt auf neue Weise erfahren werden kann.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren