PAGE online

Agenturporträt: Skope inventive spaces

PAGE gefällt …: die Hamburger Agentur Skope inventive spaces, die Firmengeschichte in Form eines Würfelspiels erzählt und das Urmeer Paratethys als leuchtenden Pavillon auferstehen lässt.

PAGE gefällt …: die Hamburger Agentur Skope inventive spaces, die Firmengeschichte in Form eines Würfelspiels erzählt und das Urmeer Paratethys als leuchtenden Pavillon auferstehen lässt.

Name Skope inventive spaces

Location Lange Reihe, Hamburg

Web www.skope-group.de

Schwerpunkte – leicht gesagt: Skope entwickelt schlüssig konzipierte, sinnlich erfahrbare Ausstellungen, Markenwelten und Kommunikationsmedien. Unsere Kunden wollen Exponate und Produkte wirkungsvoll präsentieren, Markenwerte erfolgreich kommunizieren und Wissen unterhaltsam vermitteln. Für Unternehmen und Organisationen, Verbände und Ausstellungsbetriebe planen und gestalten wir sehr individuelle, maßgeschneiderte Projekte.
               

Start inoffiziell seit 2007 und amtlich seit 2010

Strukturen finden wir grundlegend – und ganz hervorragend! Wir, Nicola Krause und Sonja Niemann, führen Skope gemeinsam. Wir sind zwei Generalisten, zwei Spezialisten mit langjähriger Projekterfahrung und seit 2008 lehren wir an Hochschulen in gestaltenden Studiengängen. Ein Team aus den Bereichen Design, Konzeption und Textredaktion, Software und Medien komplettiert unsere Agentur.

Inspiration besteht größtenteils aus Neugier! Inspiration wird festgehalten, weitererzählt und besprochen, abgelegt und vergessen, aussortiert und wieder aus dem Papierkorb gefischt, auseinandergenommen und anders zusammengefügt – und am Ende ist etwas völlig Neues daraus entstanden.

Ideensuche ist wie Schmetterlinge im Bauch. Unsere Kunden suchen nach ganz besonderen Facetten von Kommunikation. Hinter jeder Marke, allen Produkten und Leistungen sind die interessantesten Aspekte verborgen. Gemeinsam mit unseren Kunden holen wir sie an die Oberfläche – mit dem Erfolg, neue Türen zu öffnen, Menschen zu involvieren und emotional zu binden. Wir wünschen uns Gestaltung mit Bedeutung.

Arbeitsweise Ob Arbeit weise macht, finden wir gerade heraus – wir arbeiten gern, insbesondere im Dialog: Unser roter Faden bei der Entwicklung der Projekte ist der partnerschaftliche Austausch mit unseren Kunden. Der Mensch steht bei Skope stets im Mittelpunkt: Durch ungewöhnliche Ideen und die Ansprache aller Sinne bringen wir Menschen in Berührung mit neuen Themen, die ihre Fantasie anregen.

Helden Ein Held ist jemand, der das tut, was er kann! (Romain Rolland)

Kunden Skope arbeitet für Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen: von A wie Ausstellungsbetrieb über H wie Hochschule, P wie Photovoltaik bis hin zu W wie Waggonvermietung.

Für wen wir einmal im Leben arbeiten möchten Um die Reihe zu vervollständigen: X für die Xylophonmanufaktur, Y für den Yachteigentümer und Z für die Zoodirektorin. Richtig warm laufen wir bei Kunden, die keine Angst vor der eigenen Courage haben und kreative Ergebnisse von uns fordern, die einen starken und nachhaltigen Eindruck hinterlassen.

Jubiläumsausstellung »60 Jahre VTG« – drei interaktive Exponate für die Geschäftsbereiche
Bild: Skope inventive spaces, Foto: archimages.de
1/15
Das Spiel »Travelling Salesman« veranschaulicht, wie anspruchsvoll Logistiklösungen sind.
Bild: Skope inventive spaces
2/15
Die Produktinstallation lädt ein, die Vielfalt an Transportgütern mit passenden VTG-Waggons zu entdecken
Bild: Skope inventive spaces
3/15
Reise durch die VTG-Firmengeschichte als kommunikatives Würfelspiel.
Bild: Skope inventive spaces
4/15
Spielgrafik: die Felder repräsentieren Meilensteine der VTG-Firmenhistorie.
Bild: Skope inventive spaces
5/15
Der H0-Jubiläumswaggon mit speziellem Design.
Bild: Skope inventive spaces
6/15
Der Weg zum Porzellan führt über das Meer – Entwurf »Geheimnisvolles China« für die Porzellanwelten Leuchtenburg.
Bild: Skope inventive spaces
7/15
Interaktive Exponate zum Thema Medizin und Gesundheit im Kölner Science Center Odysseum.
Bild: Skope inventive spaces
8/15
Parathetys Pavillon – das Ausstellungsprojekt »Parathetys submarines Wien« forscht nach urzeitlichen Spuren im Bild der Stadt.
Bild: Skope inventive spaces, Architecture: cobra-4d.de, Konzept mit: contentkitchen.de
9/15
Corporate Design für das Weiterbildungsunternehmen Contact GmbH.
Bild: Skope inventive spaces
10/15
Neujahrskarte mit dem frisch gebackenen Logo der Contact GmbH.
Bild: Skope inventive spaces
11/15
Corporate Design für die HMKW Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft.
Bild: Skope inventive spaces
12/15
Dreidimensionale Logoentwicklung für die HMKW.
Bild: Skope inventive spaces
13/15
HMKW-Visitenkarte mit Standortauswahl.
Bild: Skope inventive spaces
14/15
Broschüre mit Informationen zu den Studiengängen.
Bild: Skope inventive spaces
15/15
Produkt: eDossier »Ausstellungsdesign – Cases, Insights, Perspektiven«
eDossier »Ausstellungsdesign – Cases, Insights, Perspektiven«
73 Seiten Making-ofs, Projekte und Überblicksartikel zu den Themen Ausstellungsdesign und Szenografie – klassisch, interaktiv, virtuell

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Skope hat uns in neue Welten entführt und für uns ein fantastisches, mutiges und herrlich interaktives Ausstellungskonzept entwickelt. Das war eine tolle Zusammenarbeit, ein großartiges Miteinander!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren