PAGE online

What if? Spec Design für mehr Respekt im Internet

Flauschige Keyboards, runde Kommentarspalten, digitale Podeste: Drei Studentinnen entwerfen in ihrer Masterarbeit Ideen für ein besseres digitales Miteinander.

Was wäre, wenn Hardware respektvolle Kommunikation im Netz för­dern würde? Wenn soziale Dynamiken in digitalen Spaces für alle sichtbar wären? Oder wenn Kommentarspalten rund wären?

In ihrer gemeinsamen Master­arbeit »Gestaltung digitaler Räume für den de­mo­kratischen Dialog« im Studiengang Stra­tegische Gestaltung an der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch-Gmünd untersuch­ten Lisa Kern, Andrea Kufferath-Sieberin und Tebeya Leicht die Wechselwirkun­gen zwischen Demokratie und digitalen Räumen aus der Perspektive von Ge­stalterinnen.

»Wir glauben: Miteinander-­Reden ist Voraussetzung für eine funk­tio­nierende De­mokratie! Soziale Platt­for­men sind dabei längst wichtige Orte des politischen Austauschs«, so die drei Absolventinnen.

Auf einer rosa Flausche-Tastatur Hate Speech verbreiten? Wohl kaum! Mit »The Friendly Keyboard« stellen die drei Designerinnen die Frage, wie sich die Gestaltung von Hardware auf unser Verhalten im Digitalen auswirkt

Durch Gespräche mit Expert:innen aus Politik, Soziologie und Design, durch Diskussionsrunden mit Bürger:innen sowie eine Kooperation mit der School of Critical Design London schufen sie eine breite Wissensbasis und entwickelten An­sätze für weitere Untersuchungen.

Zudem gestalteten sie drei diskursive Artefakte: »The Friendly Keyboard«, »Pedestal« und »Round Table«. Mit diesem Ansatz des diskursiven Designs wollen sie uns dazu anregen, darüber nachzudenken, wie wir im 21. Jahrhundert miteinander diskutieren wollen.

Wir finden: Das gelingt ihnen sehr gut! Auf http://design-politics.com/ könnt ihr euch die Artefakte anschauen und mitdiskutieren – aber immer schön flauschig bleiben, bitte! 

Kommentarspalten können schnell unübersichtlich werden. Wäre es nicht sinnvoller, sie kreisförmig anzuordnen, sodass sich Menschen wie in Kleingruppen an runden Tischen »unterhalten« können? Diese Idee steckt hinter dem »Round Table«

 

»Pedestal« ist der Entwurf für eine Virtual-Reality-Umgebung, in der soziale Dynamiken in digitalen Netzwerken sichtbar werden. Im dreidimensionalen Raum wird deutlich, wie manche Menschen auf Podeste gehoben werden, wie schnell sie wieder davon herunter­fallen – und wie groß die dunkle, schweigende Masse darum herum ist (Figuren: Modelling von Benjamin Leitgeb, Rigging von Orestis Konstantinidis)

Tebeya Leicht, Lisa Kern und Andrea Kufferath-Sieberin (von links nach rechts) haben begleitend zu ihrer Masterarbeit auch den Podcast »Raum für Diskussionen« gestartet

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren