PAGE online

Verkauft: Commarco geht an WPP

Wie bereits gemunkelt, hat der Finanzinvestor Cognetas die Commarco-Holding, zu der u.a. Scholz & Friends gehört, abgestoßen. Neuer Besitzer ist das Riesen-Network WPP.

Wie bereits gemunkelt, hat der Finanzinvestor Cognetas die Commarco-Holding, zu der u.a. Scholz & Friends gehört, abgestoßen. Neuer Besitzer ist das Riesen-Network WPP.

Die englische WPP Group gehört neben Omnicom, IPG, Publicis, Havas und Dentsu zu den größten Kommunikationsholdings weltweit. In der Werbung gehören dem Netzwerk u.a. Grey, Ogilvy & Mather, Young & Rubicam und JWT an. Zu dieser Gruppe stoßen jetzt die Commarco-Agenturen Scholz & Friends, deepblue networks, gkk DialogGroup und United Visions. Außerdem die frisch gegründeten Agenturen Blumberry und die Deutsche Markenarbeit.

WPP hat Commarco zu 100% übernommen, der Kaufpreis ist geheim. Noch steht die kartellrechtliche Genehmigung aus.

»Durch die Verbindung mit WPP, der weltweiten Nummer 1, ergibt sich ein neues Universum internationaler Möglichkeiten sowohl für unsere Kunden als auch für unsere Leistungsträger«, sagt Frank-Michael Schmidt, Co-CEO von Commarco und CEO von Scholz & Friends, zu der neuen Verbindung.

Commarco ging 2008 aus der Scholz & Friends Holding hervor, die Cognetas 2003 gegründet hatte. Seit 2008 wird Commarco von den Co-CEOs Frank-Michael Schmidt und Christian Tiedemann geführt. 2010 lag der Umsatz der Gruppe nach Unternehmensangaben bei 133 Mio Euro. 

Produkt: PAGE 11.2019 Digital
PAGE 11.2019 Digital
Titelthema: So gelingt der Jobwechsel ++ AR-Effekte für Instagram, Snapchat & Co ++ Making-of: Vom 2D- zum 3D-Font ++ New Business: Branding für Schulen ++ Webdesign: Floating Canvas erstel-len mit Webflow ++ After-Effects-Tutorial: Typo-Animation

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren