Stylectrical: Apple-Design im MKG

Die Ausstellung »Stylectrical. Von Elektrodesign, das Geschichte schrieb« im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe beleuchtet die Entwicklung des industriellen Elektrodesigns in einem kulturwissenschaftlichen Kontext. Ein Viertel der 400 Exponate stammt aus dem Hause Apple.



Die Ausstellung »Stylectrical. Von Elektrodesign, das Geschichte schrieb« im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe beleuchtet die Entwicklung des industriellen Elektrodesigns in einem kulturwissenschaftlichen Kontext. Ein Viertel der 400 Exponate stammt aus dem Hause Apple.

Im Fokus steht das Design von Jonathan Ive, der seit 1997 als Senior Vice President for Industrial Design die Produkte von Apple prägt. »Stylectrical« zeigt die firmeninterne Designentwicklung der letzten 14 Jahre, darunter selten gesehen Objekte wie das eMate300 oder der iMac Blue Dalmatian – aber auch das iPad2. Die Ausstellung widmet sich unter anderem der Geschichte und der besonderen Stellung des Designteams in dem Unternehmen.

Dazu ergänzt das Museum die Ausstellung mit Exponaten aus dem eigenen Bestand, darunter Werke der Designer Herbert Hirche, Hans Gugelot und Tobias Grau. Neben Apple spielt das deutsche Unternehmen Braun eine größere Rolle in der Ausstellung, die an diesem Beispiel die Entwicklung des Elektrodesigns in Deutschland aufzeigt.

Neben den Exponaten zeigt die Ausstellung auch Video-Interviews – unter anderem mit Springer-Chef Mathias Döpfner, einem bekennenden Apple-Fan. Passend zum Thema richtet die Coffeeshop-Kette Campus Suite während des Ausstellungszeitraums eine Filiale mit kostenlosem WLAN-Zugang im MKG ein. Das Museum entwickelt außerdem erstmals eine App mit einem digitalen Guide für die Ausstellung.

Am 3. und 4. September können die Besucher selbst aktiv werden: 21 internationale Mobile Digital Artists laden zu einer Fingerpainter-Aktion ein. Mit einem von Autodesk erstellten Programm können Besucher zeichnen, malen, entwerfen und den iPod als Skizzenblock ausprobieren.

»Stylectrical« eröffnet am 26. August und läuft bis zum 15. Januar 2012. Kooperationspartner der Ausstellung ist unter anderem das red dot institute. Weitere Informationen zu Ausstellung, Rahmenprogramm und Eintrittspreisen gibt es unter www.stylectrical.de. Einen kleinen Vorgeschmack gibt unsere Bildergalerie:


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren