PAGE online

PAGE Portfolio des Monats: Pia Hartmann

Rot eingefärbte alte Meister, Typografie, die sich im Kreis dreht, und rauschende Blätter für Hefte, die man selbst zusammenstellen kann.

Rot eingefärbte alte Meister, Typografie, die sich im Kreis dreht, und rauschende Blätter für Hefte, die man selbst zusammenstellen kann: Pia Hartmann, die in Münster und Lissabon studierte, arbeitet als Gestalterin in Hamburg und pflegt in ihren Projekten, die von Editorial- und Kataloggdesign zu Corporate Identitys reichen, immer auch ihre Liebe zur Typografie.


Portfolio des Monats (PAGE 09.2013)

Pia Hartmann

Ich bin grafische Gestalterin, weil ?ich in der visuellen Gestaltung meine Leidenschaft und Fähigkeiten zusammenführen kann.

?Design bedeutet für mich: ?Inhalten eine visuelle Stimme zu geben.

??Die größte Herausforderung in meinem Job: ?Die Wertschätzung für Gestaltung immer neu einzufordern.

??Meine größte Inspirationsquelle: ?Spaziergänge in der Stadt und auf dem Land.

??Mein bestes Projekt bisher: ?In Zusammenarbeit mit einer befreundeten Gestalterin entstand die #29 des Berliner Interviewmagazins Mono.Kultur. Durch den Verzicht auf umfangreiche Vorgaben seitens des Herausgebers ist ein Heft entstanden, das dem Leser die Vielschichtigkeit des Künstlers Chris Taylor auch in der strukturellen wie haptischen Konzeption näher bringt. Eine spannende Zusammenarbeit mit sehr schönem Ergebnis.??

Mein aktuelles Projekt:? Durch die Bündelung gemeinsamer Kompetenzen Energien für neue Aufgaben erzeugen.??

Die beste Kampagne aller Zeiten:? Die Stolpersteine von Gunter Demnig.

??Mein wichtigstes Buch: ?Siegfried Lenz’ Deutschstunde.

Meine größten Helden: ?Kämpfer – sei es in einer Krise, oder beim Joggen.

?Berufsanfängern würde ich auf den Weg mitgeben:? Das Ziel nicht aus den Augen verlieren – aber auch zulassen, dass es sich neu definiert.

In Zusammenarbeit mit einer befreundeten Gestalterin entstand die ebenenübergreifende #29 des Interviewmagazins Mono.Kultur.
Bild: Pia Hartmann
1/12
Auf mehreren Ebenen und an ihren Schnittstellen agieren Poster und Heft miteinander und gestalten den Kosmos Chris Taylors’
Bild: Pia Hartmann
2/12
Auf mehreren Ebenen und an ihren Schnittstellen agieren Poster und Heft miteinander und gestalten den Kosmos Chris Taylors’
Bild: Pia Hartmann
3/12
2012 entstand die Publikation zum 20-jährigen Bestehen der Theaterwerkstatt Nordhorn
Bild: Pia Hartmann
4/12
In Anlehnung an das Logo werden Personen, Stücke und Projekte der Theaterwerkstatt in einem zweifarbigen, wechselnden System vorgestellt
Bild: Pia Hartmann
5/12
In Anlehnung an das Logo werden Personen, Stücke und Projekte der Theaterwerkstatt in einem zweifarbigen, wechselnden System vorgestellt
Bild: Pia Hartmann
6/12
»The best is yet to come.« entstand als freies Typografieprojekt
Bild: Pia Hartmann
7/12
»The best is yet to come.« entstand als freies Typografieprojekt
Bild: Pia Hartmann
8/12
Nenner ist freies Magazinprojekt mit Flugblattcharakter, fünf Beiträge in fünf Heften. Umsortieren, entfernen, weitergeben!
Bild: Pia Hartmann
9/12
Nenner ist freies Magazinprojekt mit Flugblattcharakter, fünf Beiträge in fünf Heften. Umsortieren, entfernen, weitergeben!
Bild: Pia Hartmann
10/12
Konzept und Gestaltung der EP »Anchorless« für den Musiker Domingo
Bild: Pia Hartmann
11/12
Konzept und Gestaltung der EP »Anchorless« für den Musiker Domingo
Bild: Pia Hartmann
12/12
Produkt: PAGE 02.2021 Digital
PAGE 02.2021 Digital
Next Gen Design ++ SPECIAL Indie Mags ++ Designmanagement: Theorie und Praxis ++ AR-Ausstellung fürs Reeperbahn Festival ++ Making-of: Kuli-Script-Font LiebeHeide ++ Ratgeber: Blauer Engel für Printprojekte ++ 10 JavaScript-Tools für Typografie ++ New Type Foundries

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren