Microsofts Patentoffensive

235 Patente von Microsoft würden in quelloffenen Softwares wie OpenOffice und dem Betriebssystem Linux verletzt. Wie das Fortune Magazine berichtet, stecken 42 (!) davon im Kernel von Linux. Weitere 65 in der Oberfläche des offenen Systems. Das



235 Patente von Microsoft würden in quelloffenen Softwares wie OpenOffice und dem Betriebssystem Linux verletzt. Wie das Fortune Magazine berichtet, stecken 42 (!) davon im Kernel von Linux. Weitere 65 in der Oberfläche des offenen Systems. Das Anwendungs-Paket OpenOffice.org nutze unerlaubt 65 Patente von Microsoft. 15 Verletzungen betreffen E-Mail-Programme und 68 weitere in anderen Anwendungen und Lösungen, die offen weitergegeben werden.
Es steht zu vermuten, dass Microsoft mit dieser ‘Patentoffensive’ insbesondere Firmenkunden verunsichern will, die überlegen statt MS Office von Microsoft das offene OpenOffice-Paket einzusetzen.
Eine Stellungsnahme von OpenOffice.org liegt ebenfalls vor. Der seit sieben Jahren im Projekt tätige Community Manager Louis Suarez-Potts aus Kanada bezeichnet dies als einen ‘Akt der Verzweifelung’.


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren