Less And More: Das Design Ethos von Dieter Rams

Nach großem Erfolg in Osaka, Tokio und London ist sie jetzt im Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt zu sehen: Die Retrospektive der Arbeit von Dieter Rams, der von 1961-1995 Chefedesigner der Firma Braun war – und dessen Stil heute den Look von Apple und Muji prägt.



Nach großem Erfolg in Osaka, Tokio und London ist sie jetzt im Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt zu sehen: Die Retrospektive der Arbeit von Dieter Rams, der von 1961-1995 Chefdesigner der Firma Braun war – und dessen Stil heute den Look von Apple und Muji prägt.

Rams ist in. Seine Möbelklassiker bevölkern die Wohnungen in Berlin-Mitte, sein Stil wird weltweit zitiert und sein Designethos, der auf Materialgerechtigkeit, klare Formen, auf einfache Bedienbarkeit und Langlebigkeit setzt, hat Konjunktur.

Über 5000 Exponate sind in dieser Werkschau im Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt zu sehen, Produkt- und Möbelklassiker, Corporate Design und Arbeiten der HfG Ulm, der Rams gestalterisch nahe stand und die den historischen Kontext formen. Besonders interessant ist auch das Corporate Design des Werbegrafikers und documenta-Teilnehmers Wolfgang Schmidt (1929-1995), der das Erscheinungsbild von »Vitsoe« prägte, dem Unternehmen, das seit 1959 die Möbel von Dieter Rams produziert. Schmidts Herz, das um Kommentare der »Vitsoe«-Kunden zum Thema Liebe wirbt, ist bis heute auf der Seite zu sehen.

Legendär, die 10 Thesen Rams, die er 1985 formulierte und die in der Ausstellung allgegenwärtig sind. Sie besagen, dass Design innovativ, brauchbar, verständlich, ehrlich, unaufdringlich, konsequent, umweltfreundlich – und eben sowenig Design wie möglich sein soll.

»Less and more« heißt deshalb auch der Titel der Ausstellung, die sich um minimale Gestaltung mit maximalem Nutzen dreht, noch einmal die Design-Revolution der 50er Jahre Revue passieren lässt – und spannende Parallelen zur Gegenwart zieht. Verblüffend, wie ähnlich der iPod Rams tragbarem Radio ähnelt – und der iMac-Bildschirm Rams Elektrostat-Lautsprecher von 1959.

bis zum 5. September 2010.

Oben: Dieter Rams und Dietrich Lubs: Braun Uhrenradio »ABR 21 signal radio« von 1978, Foto: Koichi Okuwaki

Dieter Rams: Vitsoe Regalsystem 606 von 1960, Foto: Vitsoe London

Dieter Rams um 1975 in seinem Büro der Braun Gestaltungsabteilung, Archiv Dieter Rams


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren