PAGE online

Jetzt kostenfrei beim ADC einreichen!

Der Art Directors Club will mit der Aktion kleine Agenturen, Freelancer und Startups unterstützen.

 ADC free entry visualBild: ART+COM Studios

Eigentlich ist die Einreichungsfrist für den ADC Wettbewerb 2021 schon vorbei. Aber der Club geht bis zum 10. März in die Verlängerung und bietet zusätzlich die Option der kostenfreien Einreichung.

Damit will der ADC vor allem kleinen Agenturen, Einzelkämpfern und Startups die Teilnahme ermöglichen. Gestandene Agenturen können ihre Freieinreichung auch übertragen. Arbeiten, die bereits in einer Kategorie zum Wettbewerb eingereicht sind, können in einer weiteren Kategorie eingereicht werden.

Der ADC rechnete für den diesjährigen Wettbewerb mit einem Einbruch der Einreichung von 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die bisherige Bilanz ist nicht ganz so schlimm wie erwartet: Derzeit liegt der Schnitt bei etwa 65 Prozent der Einreichungen von 2020. Dabei sei die Anzahl der Neueinreicher gestiegen, so der ADC.

Mit der Freieinreichungs-Aktion will der ADC ein Zeichen setzen: »Die ADC Jurys wollen die besten kreativen Arbeiten sehen und auszeichnen – und damit deutlich machen, dass die Kreativität gerade auch in fordernden Zeiten, zu Höchstleistungen fähig ist.«

Ausgezeichnet werden die Gewinnerarbeiten im Rahmen einer digitalen Preisverleihung im Mai. Kürzlich veröffentlichte der ADC Informationen zum diesjährigen Kongress sowie der Kampagne von Überground.

ADC Festival 2021 Key Visual PuddingBild: ©Überground/ADC
Produkt: eDossier: »Dos & Don’ts bei Kreativ-Awards«
eDossier: »Dos & Don’ts bei Kreativ-Awards«
Tipps für die Einreichung | Das kosten Designwettbewerbe

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren