Bewerbung per Pizzabote

Zwei schwedische Designer locken hungrige Agenturchefs mit Pizza-Portfolio.



Beide sind auf der Suche, beide sind dabei extrem erfinderisch. Agenturen und Nachwuchskreative lassen sich allerhand einfallen, um einerseits die perfekten Mitarbeiter andererseits den idealen Arbeitgeber zu finden. kempertrautmann lässt Jungkreative in die Rolle der Chefs schlüpfen, Grimm Gallun Holtappels gibt auf Youtube einen Einblick, in all die Dinge, die sie nicht können. Wer sich dem Team anschließen will, schickt ein Video seines Unvermögens.

Auf der anderen Seite gibt es Alec Brownstein, der seinen Job bei Y&R einer personalisierten Google-Anzeige zu verdanken hat. Und zur Zeit sorgt Marcus Brown für Aufmerksamkeit. Er will von München nach Hamburg pilgern, um sich Peter Figge, Vorstandschef von Jung von Matt, vorzustellen.

Auch Joel Utter und Gustav Hedström befanden Porfolio-Mappen als zu langweilig. Die beiden Schweden haben kurzerhand einen Pizzaservice für Agenturen eingerichtet. Wer die beiden Designer zum Bewerbungsgespräch einlädt, erhält eine Pizza umsonst.

Den Pizzaservice gibt es auf der Seite agencypizzamaker.com. Dort können sich die User selbst eine Pizza zusammenstellen und anschließend liefern lassen. Einzige Beding für die Pizza: ein Gespräch mit den Pizzaboten. Die Lieferung erfolgt europaweit.

Marcus Brown: I walk for Peter Figge:

Das Google Job Experiment:


Schlagworte: , , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren