So lustig wie ernst: Pentagram rät: Why your dog should go vegan!

Das Designstudio Pentagram mischt sich immer wieder in aktuelle Debatten ein. Zum Beispiel auf ihrer Website »Do the green thing«. Mit herrlichen Gifs geht es dort jetzt um Hunde als Veganer!



Das New Yorker Designstudio Pentagram ist ein Phänomen. Nicht nur zählen die besten Gestalter weltweit zum Team, ihre Themen sind immer up-to-date und engagiert, sie beziehen Stellung und blicken in die Zukunft.

Als erste große Agentur nahmen sie sich Cannabis an und versahen Snoop Doggs Brand »Leafs« mit Kiffer-Eleganz, entwickelten Hillary Clintons ikonisches Kampagnen-H, setzen New Yorks Theater in Szene – und haben 2017 die »grüne« Website Do The Green Thing ins Leben gerufen, die mit Design gegen den Klimawandel kämpft und über nachhaltige Themen informiert, wie jetzt Veganismus für Hunde.

Während bei Menschen die Zahl der Veganer stetig steigt, Leonardo di Caprio und Serena Williams der Pflanzenernährung Star-Glamour verleihen und Colin Kaepernick mit sportlichen Rebellen-Glanz, sorgt die Herstellung von Katzen- und Hundefutter allein in den USA jährlich für so viel Emissionen wie 13,6 Millionen Autos.

Deshalb plädiert Pentagram dafür, die Ernährung der Haustiere umzustellen.

Ist es nicht möglich, Katzen vegan zu ernähren, ist es bei Hunden relativ unproblematisch, unterstützt deren Gesundheit und Lebensdauer.

Wie das alles geht und was die Vorteile sind, erklärt die neue Online-Ausgabe von Do The Green Thing – und zwar mit frechen Illustrationen und Animationen von Andrea Chronopoulos, griechisch-italienischer Illustrator aus Rom und Hundeportäts der Londoner Tierfotografin Rachel Oates, die die Vierbeiner als fröhliche Veganer zeigen.


Schlagworte: , , , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren