Icon-Design

Juhu, Mutabor hat nochmal einen Band mit ihren beliebten Icons herausgebracht!



  

Und der beginnt erstmal mit einem netten Gag am Rande: »Signa picta quasi universalis lingua ubique intellecta sunt« heißt es da – es dürfte wohl kaum andere Designbücher geben, die mit einem lateinischen Vorwort beginnen. Doch die Praefatio hat durchaus auch tieferen Sinn. Erstens hat die Hamburger Designagentur Mutabor ja selbst einen lateinischen Namen, der zu deutsch bedeutet »Ich werde verwandelt werden.« Zweitens geht es in ihrer Buchreihe um eine universelle Sprache – ähnlich wie Latein es mal war. Der erste Band »Lingua Grafica« war 2001 beim Gestalten Verlag erschienen, »Lingua Universalis« 2004, und beide wurden von der internationalen Designszene begeistert aufgenommen. Jetzt, nach langer Pause – Mutabor realisiert inzwischen jede Menge Großprojekte – also ein neuer Band namens »Lingua Digitalis«. Schließlich sind Icons im App-Zeitalter aktueller denn je. Mutabor hat wieder eine wunderbare Auswahl sehr verschiedenartiger Icons zusammengestellt, von absolut reduzierten Zeichen bis zu solchen, die eigentlich schon richtige Illustrationen sind. Wie immer im handlichen Format und PVC-Cover fürs öftere Nachschlagen sowie mit zwei Sonderfarben gedruckt. 

Eine kostenlose App soll im Oktober dazukommen, die nicht nur Zugang zu 500 Icons aus der Buchreihe gibt, sondern auch einen Workshop für Icon-Design enthält. Alles weitere unter http://linguadigitalis.com. Wir halten Sie auf dem Laufenden. 

 

Lingua Digitalis

By: Mutabor

Release Date: September 2012

Format: 20 x 14 cm

Features: 192 pages, full color, flexicover, landscape format

Language: English/German

ISBN: 978-3-89955-455-7

  


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren