HAP Grieshaber im Museum Folkwang

Hochaktuell: Die großartigen Serien und Plakate des deutschen Malers und Grafikers HAP Grieshaber (1909-1981).



Hochaktuell: Die großartigen Serien und Plakate des deutschen Malers und Grafikers HAP Grieshaber (1909-1981).

Feuervögel, Liebespaare, mythologische Serien – und politische Kampfansagen: HAP Grieshaber schnitzte jedes Thema ins Holz und revolutionierte mit seinen großflächigen Arbeiten den Holzschnitt.

Der bedeutenste Holzschneider der Nachkriegszeit, der von Paul Klee ebenso beeinflusst war wie von Lyonel Feininger, setzte auf Flächigkeit, auf die Direktheit der Bildsprache – und die Wirkkraft des Holzschnitts, den er mit expressiver Geste, Bedeutung und Aura auflud.

Bis zum 3. April ist im Essener Folkwang Museum jetzt eine Ausstellung zu sehen, die Grieshabers grafische Holzschnittserien mit seinen Plakaten kombiniert, nebeneinander und gegenüber stellt. Zu den 120 Arbeiten gehören Illustrationen musikalischer Werke wie »Der Feuervogel« oder »Carmina Burana« und Plakate, die zu Asta-Wahlen aufrufen oder fordern »Demokraten wählen!«, die eine Ausstellung im Bochumer Bergbau Museum ankündigen und die Donaueschinger Musiktage.

Verschwand der Holzschnitt nach Grieshabers Erneuerung wieder etwas in der gestalterischen Versekung, erlebt er jetzt eine Renaissance. Junge Bildgestalter wie Sonia Sofia Yakovleva und die Leipziger Künstlerin Gabriela Jolowicz greifen seine Ästhethik aus, zitieren ihn und überführen ihn in andere Medien.

In der Galerie finden Sie ausgewählte Arbeiten der Ausstellung.


Schlagworte: , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren