Freefont des Monats: Exo 2

Jeden Monat stellt der Grafikdesigner Florian Zietz exklusiv für PAGE eine kostenlose Schrift vor. Diesmal: Exo 2.




 

Die Geschichte der Exo 2 beginnt 2009 als selbstinitiertes Projekt des portugiesischen Studenten Natanael Gama an der Escola Superior de Artes e Design (Matosinhos, Portugal) im Studiengang Multimedia Design. Eine Zeitlang verschwindet die unvollendete Schrift in Gamas Schublade.

Nach einer kreativen Pause entschließt er sich an der Schrift weiterzuarbeiten und startet zur Finanzierung der Arbeit ein Kickstarter Projekt. Über die Plattform kann Natanael Gama 7.500 Dollar für die Vollendung der Schrift generieren und veröffentlicht 2011 die erste Version der Exo, die seitdem in der Google Fonts Library erhältlich ist.

Die Exo ist eine konstruierte, serifenlose Schriftfamilie mit einer technischen Anmutung, neun verschiedene Schriftschnitte (der maximal darstellbare Umfang eine Schriftfamilie im Internet) mit den dazugehörigen kursiven Schnitten – ingesamt 18 Fonts. Aufgrund des großen Erfolges der Schrift läßt Google sie 2013 von Natanael Gama komplett überarbeiten. Das im Dezember 2013 veröffentlichte Ergebnis ist die Exo 2.

Die Schrift ist besser ausbalanciert, wirkt organischer und lässt sich in kleineren Schriftgraden auf dem Bildschirm und auch gedruckt noch besser lesen. Die Schrift ist mit den Standard-Ligaturen ausgestattet und unterstützt durch zahlreiche Akzente alle europäischen Sprachen (Albanisch, Baskisch, Bosnisch, Bretonisch, Katalanisch etc.) sowie Kyrillisch.

Lizenz

Die Schrift wird unter der SIL Open Font Lizenz 1.1 zum Download angeboten, damit ist die Verwendung für kommerzielle Zwecke, das Einbetten in PDFs, die Anwendung auf Internetseiten und sogar die Modifizierung des Fonts gestattet.

Downloaden kann man Exo 2 hier.

  




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren