Portfolio des Monats: LWZ

Martin Lorenz, Stefan Salcher, Tobias Schererbauer und Markus Wagner sind LWZ, ein Design- und Animationskollektiv aus Wien, das für herrlich unkonventionelle »visuelle Entgleisungen mit Happy Endings« steht.



Kunterbunt und bevölkert mit Monstern und anderen launigen Wesen sind ihre Corporate Designs, ihre Gestaltung des Fußballmagazins ballesterer oder ihr visuelles System für das Musikfestival Seewiesenfest – und haben dabei auch oft eine eigensinnige, maßgeschneiderte Typografie.


Portfolio des Monats (PAGE 12.2014)

 

LWZ

 

Wir sind Print- und Motiondesigner: weil es uns Spaß macht.

Design bedeutet für uns: Grenzen auszuloten ohne den Zweck zu verfehlen. 



Die größte Herausforderung in meinem Job: 
Nicht ans Geld zu denken und ans Geld zu denken ohne dass es die eigentliche Arbeit beeinflusst.





Meine größte Inspirationsquelle: 
Spirou, Fantasio, Marsipulamis, Zug fahren, Julius Klinger, Stefan Sagmeister, Vilém Flusser, Zinedine Zidane, Ernst Happel, Charles Bukowski, Bob Dylan, Iron Maiden, Michel Gondry, David Shringley, Marc Johnson, Freunde, Wien

Mein bestes Projekt bisher:
 Ring Ging Bling. Das Projekt basiert auf einer sehr simplen Idee. Durch den kollaborativen Prozess ist das einfache Grundkonzept in der Umsetzung sehr vielfältig ausgereizt worden. Durch das ebenfalls sehr klein gehaltene grafische System war es für viele verschiedene Köche möglich eine feine Suppe zu zaubern. 



Mein aktuelles Projekt:


– Forum Creative Industries in der Tabakfabrik Linz
– Ausstellung Ring Ging Bling in Prag vom 16. bis 19. Oktober
– Sendeverpackung für ein neues Format von Servus Tv.
– Ballesterer Fußball Magazin mit dem Schwerpunkt: Bruno Pezzey  



Die beste Kampagne aller Zeiten:
 Gibts noch nicht und wirds wohl auch nie geben weil dich in jedem Lebensabschnitt andere Sachen interessieren. Was auch gut ist. 



Meine liebste iPhone/iPad-App:
 Neulich haben wir auf einem Telefon eine App entdeckt die Maßeinheiten und Konfektionsgrössen verschiedener Länder umrechnen kann. Seitdem warten wir auf den richtigen Moment sie einzusetzen. 



Mein wichtigstes Buch:
 The Yiddish Policemen’s Union, Akira, The Animator’s Survival Kit, Hagakure, Karl Gerstner –  Programme entwerfen, Josef Müller Brockmann – Rasters systeme

Meine größten Helden: 
Hulk Hogan, David Alaba, Ghostbusters

Mein spannendstes Event der letzten Zeit:
 Das sound:frame Festival in Wien, das Sportfest in Biberbach, am Donauinselfest tanzend zu Ogris Debris und viel zu früh beim Creative Mornings Vortrag in Wien.

Berufsanfängern würde ich auf den Weg mitgeben:
 Freie Projekte helfen um auf sich aufmerksam zu machen. Es kann sich lohnen in eine Arbeit mehr Zeit und Leidenschaft zu investieren um später davon zu profitieren. Man sollte aber auch darauf achten sich nicht unter seinem Wert zu verkaufen und nicht vergessen warum man sich für einen kreativen Beruf entschieden hat. 





Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren