Spikes Asia feiert seine Gewinner.

Uniqlo wird »Advertiser of the Year«. Australien holt vier Grand Prix.



Die Spikes Asia haben ihre Gewinner in der vergangenen Nacht gekürt. Unter den Siegern dominieren die Netzwerkagenturen. Insgesamt sieben Grand Prix wurden verteilt.  Vier gingen nach Australien, zwei nach Neuseeland und einer nach Japan. Den japanischen Grand Prix in der Kategorie »Digital« holte Dentsu Tokio für die Uniqlo-Kampagne »Uniqlo Switch«. Installiert ein User das Widget »Lucky Switch« auf einem Blog, verwandelt das Tool die Bilder der Seite in Lotterielose.

Zwei Goldtrophäen in der Digital-Rubrik und die Auszeichnung »Advertiser of the Year« erhielt Uniqlo noch oben drauf. »Agency of the year« wurde DDB Neuseeland, Auckland.

In der Kategorie » Craft« ging der Grand Prix an Leo Burnett Sydney für die Musikauswahl im WWF-Spot »Monkey«. Der Clip erzählt die Rückkehr eines Astronauten-Affens auf den Planeten Erde und holte unter anderem Gold in Cannes. Für die Canon-Aktion »Photochains« wurde die Agentur mit dem »Direct & Sales«-Promotion- Grand Prix ausgezeichnet.

Colenso BBDO, Auckland, kassierte für »Yellow Chocolate« (Kunde: Gelbe Seite) einen Media-Grand Prix und für »Dog Fight« (Kunde: TVNZ) einen Outdoor-Grand Prix:


Clemenger BBDO, Melbourne, wurde in der Rubrik »Radio« und in der »Film«-Kategorie jeweils mit einem Grand Prix prämiert. Die Film-Auszeichnung gab es für »Slow Mo« (Kunde Fosters Group):

In den Kategorie »Integrated«, »Print« und »Design« gab es keinen Grand Prix. In diesem Jahr wurden 3058 Arbeiten eingesendet. Insgesamt verteilte die Jury 273 Spikes Asia-Awards.


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren