Leuchtendes Heizkraftwerk

Das Mainova-Heizkraftwerk in Frankfurt ist Teil der Luminale und präsentiert das Siegerprojekt des Wettbewerbs »Mainova@Luminale2012: Licht! Kunst! Effizienz!«.



Bild Mainova Luminale

Über das umfangreiche Programm der Luminale 2012 haben wir bereits berichtet. Eine der vielen Lichtinstallationen, die im Raum Frankfurt zu sehen ist, ist das Mainova-Heizkraftwerk in der Allerheiligenstraße. An der Fassade des Gebäude prangt seit dem vergangenen Freitag das Siegerprojekt des Wettbewerbs »Mainova@Luminale2012: Licht! Kunst! Effizienz!«.

Die Bremer Illustratorin und Lichtkünstlerin Katharina Berndt entwickelte das Konzept, die hohen Fensterfronten des Heizkraftwerks mit Scherenschnitten zu bekleben – durch die Innenbeleuchtung des Kraftwerks kommen ihre großformatigen Motive zur Wirkung.

Für den Mainova-Wettbewerb, der mit bis zu 20.000 Euro datiert ist, konnten sich bis Ende Oktober 2011 Designer, Lichtkünstler, Architekten, Planer und Kulturinstitutionen bewerben. »Ausschlaggebend für die Jury-Entscheidung beim Mainova-Wettbewerb waren neben dem künstlerischen Aspekt die Gesichtspunkte Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Energieeffizient ist die Installation deswegen, weil sie keine eigene Lichtquelle benötigt sondern ausschließlich das bereits im Gebäude vorhandene Licht nutzt. Und nachhaltig ist sie, weil die Installation über die Luminale hinaus bestehen bleibt«, sagt Mainova-Vorstand Dr. Peter Birkner.

Bild Mainova Luminale
Bild Mainova Luminale

Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren