iF Awards: Die Jury hat getagt

Die Jury für die iF Communication Design Awards hat getagt und insgesamt 480 der eingereichten Arbeiten mit Preisen versehen. 20 davon erhalten die Trophäe in mehreren Kategorien, so dass das iF International Forum für Design in diesem Jahr 499 Preise vergibt.



 

Die Jury für die iF Communication Design Awards hat getagt und insgesamt 480 der eingereichten Arbeiten mit Preisen versehen. 20 davon erhalten die Trophäe in mehreren Kategorien, so dass das iF International Forum für Design in diesem Jahr 499 Preise vergibt. Bisher wurden nur die Gewinner über ihren Erfolg informiert, eine komplette Ausstellung der Siegerarbeiten geht erst im August online. Grund hierfür ist, dass das Forum den Beteiligten die Möglichkeit geben will, ihre Einreichungen zu überarbeiten und alle Credits zu prüfen. Ebenfalls unter Verschluss gehalten werden noch die Goldgewinner des diesjährigen Wettbewerbs. Welche Arbeiten diese hohe Auszeichnung erhalten, wird erst am 3. September bekannt gegeben – wir werden berichten.

Der iF Communication Design Award ist einer von sechs Wettbewerben, die der Veranstalter auslobt. Neben ihm gibt es den iF Product, den iF Packaging und den iF Material Design Award, den iF Concept Award sowie den iF Design Award China. In unser PAGE-Kreativranking fließt der jetzt gelaufene iF Design Communication Award ein.

Dieser unterteilt sich in die Kategorien digital media, product interfaces, print media, packaging, corporate architecture und crossmedia. Darüber hinaus gibt es eine Wettbewerbssparte, in der unveröffentlichte Arbeiten ohne Auftraggeber, also Experimente eingereicht werden. Die Kategorie to good to be true umgeht damit die aus anderen Award Shows bekannte und viel diskutierte Goldideenproblematik. Allerdings erhalten die Macher solcher Arbeiten keine iF Trophäe, sondern eine entsprechende Auszeichnung.

Insgesamt haben die Juroren an der Qualität der Einreichungen 2010 nichts zu meckern: Handwerklich gut gemachte und herausragende Arbeiten, vor allem im Printbereich, aber auch bei den Online-Medien, perfekt umgesetzte 3-D Visualisierungen und punktgenaue Typografie – so die Einschätzung der Jury. Bei vielen Arbeiten habe der Schwerpunkt auf Reduktion und Klarheit der Botschaften gelegen, aber auch experimentelle Ideen konnten bei den Experten punkten.

Weitere Informationen zum iF International Design Forum sowie zu den Wettbewerben gibt es hier.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren