PAGE online

European Design Award 2012 – die Gewinner

D

Bild ED Award 2012

ie Gewinner der ED Awards, die herausragendes Design würdigen, stehen fest. Die meisten Gold-Awards gingen an die Niederlande. Insgesamt stach Deutschland hervor. Und Griechenland überraschte.

Die European Design Awards werden von einem Zusammenschluss von insgesamt 15 europäischen Designmagazin-Redakteuren verliehen und zeichnen Projekte in 33 Kategorien aus den Bereichen Special Prizes, Identity, Publication, Digital, Packaging, Illustrations, Self-Promotion, und Various aus. Dieses Jahr vergab die Jury insgesamt 29 Gold, 54 Silber und 65 Bronze Awards.

Im Feld der Special Prizes wurde das erst 2008 gegründete esignstudio Silo aus Den Haag als »Agency of the year« ausgezeichnet. Der »Best of Show« Award ging an das Buch-Projekt »decodeunicode« aus Deutschland. Und den dritten Spezialpreis, den »Jury Prize«, erhielt die Augmented-Reality-Briefmarkenserie »Stad van Nederland«, die architektonische Projekte aus den Niederlanden lebendig werden lässt.

Mit Blick auf die Herkunftsländer erhielten die Niederlande mit sechs Stück die meisten Gold-Awards. eutschland konnte jedoch insgesamt die meisten Awards verbuchen: drei goldene, 11 silberne und 16 bronzene Awards. Für Überraschung sorgte Griechenland, das fünf Gold-Awards erhielt und damit bewies, dass die Designszene in der Krise immer noch floriert.

In der folgenden Galerie zeigen wir die Gewinner der Sonderpreise sowie die Goldgewinner.

Agency of the Year: SILO – Visual Identity HYPO Art Supermarket
1/32
Best of Show/Gold: decodeunicode – The Characters of the World
2/32
Best of Show/Gold: decodeunicode – The Characters of the World
3/32
Best of Show/Gold: decodeunicode – The Characters of the World
4/32
Gold: Hinderling Volkart Web Identity – 360° Langstraße
5/32
Gold: 3group – Dobosz
6/32
Gold: TypeTogether – Abril Font
7/32
Gold: g design studio – Logo Athens State Orchestra
8/32
Gold: Dolphins // communication design – Logo A Balkan Tale
9/32
Gold: Mousegraphics – Bruken Packs
10/32
Gold: Estudio Pablo Amargo – Casualidad
11/32
Gold: BOB STUDIO – Eleia Olive Oil
12/32
Gold: Tsto – Flow festival 2011
13/32
Gold: Momkai – G-­Star Women’s Night
14/32
Gold: LargeNetwork – Hémisphères
15/32
Gold: Plural – Interactive Research Table
16/32
Gold: SILO – Logo Lux
17/32
Gold: Side2 – Magnus
18/32
Gold: Lars Müller Publishers – Maharam Agenda
19/32
Gold: Dagmara Berska, Barbara Dzieran – Medialab Warszawa
20/32
Gold: Ermolaev Bureau – A-moloko
21/32
Gold: SILO – Monthly calendar
22/32
Gold: Jäger & Jäger – Moormann Trade Fair Brochure
23/32
Gold: SILO – The world of OrangeOlive
24/32
Gold: Jog Ltd – Provenance
25/32
Gold: R2 design – Souto Moura ­‐ Competitions
26/32
Gold: Reverse Büro – Self Promotion
27/32
Gold: Bruketa & Zinic doo – Dr Stina
28/32
Gold: Paolo Tesei – that’s contemporary
29/32
Gold: nomint – TONIGHT
30/32
Gold: Fabrique [brands, design & interaction] – Xwashier
31/32
Jurypreis/Gold: Gummo – Stad van Nederland
32/32
Produkt: PAGE Kreativ-Ranking 2019
PAGE Kreativ-Ranking 2019
Das sind die 50 kreativsten deutschen Agenturen und Designbüros

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Wir haben ganz bestimmt nichts gegen deutsche Gestalter. Viele der deutschen Arbeiten hat man im Laufe des Jahres bereits gesehen und kennt sie schon. Wir dachten, es wäre interessant, die unterschiedlichen Gold-Gewinner im Überblick zu sehen.

  2. Das ist foch wieder typisch page. Andere länder zeigen ihre gewinner: griechenland, niederlande, schweden, etc.
    Die page nur gold, die deutschen beiträge sind hier immer zweitrangig. Das können nur deutsche redakteurinnen und redakteure. Bravo.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren