ADC New York: Design Jury steht fest

Chris Campbell übernimmt den Vorsitz der Design Jury für die 89 Annual Awards des Art Directors Club New York. Der Executive Creative Director von Interbrand ist Chairman eines 13-köpfigen Juroren-Teams.



Chris Campbell

Chris Campbell übernimmt den Vorsitz der Design Jury für die 89 Annual Awards des Art Directors Club New York. Der Executive Creative Director von Interbrand ist Chairman eines 13-köpfigen Juroren-Teams. Die Hälfte seiner Jury-Kollegen kommen aus US-amerikanischenAgenturen. Lediglich zwei Kreative stammen aus Großbritannien, eine Designerin aus Mexico, jeweils einer kommt aus Kanada und aus Argentinien. Mit einem weiteren Vertreter aus Italien bewerten die internationalen Einreichungen. Deutschland ist in der Jury nicht vertreten.

Auch in der Interactive Jury, die der Club ebenfalls bereits bekannt gegeben hat, findet  sich kein deutscher Agentur-Vertreter. Hier übernimmt Dave Bedwood, Creative Partner bei Lean Mean Fighting Machine in London, den Vorsitz. Darüber hinaus bewerten zwei weitere Juroren aus Großbritannien, vier aus den USA und jeweils einer aus Spanien, Schweden, Japan und den Niederlanden die Einreichungen in dieser Wettbewerbssparte. Ähnlich US-lastig ist die Hybrid Jury. Hier übernimmt Rob Reilly, Partner und Co-Executive Creative Director bei Crispin Porter + Boguksy in Californien die Leitung. Er wird unterstützt von drei Kollegen aus den USA und einem aus Großbritannien.

Lediglich in der klassischen Wettbewerbssparte Advertising findet sich mit Niklas Frings-Rupp ein deutscher Werber, wenn auch kein Agenturvertreter. Der Leiter der Miami Ad School Europe ist Mitglied einer 15-köpfigen Jury unter dem Vorsitz von Luis Miguel Messianu, President und CCO bei Alma DDB in Miami.

Der Einsendeschluss für Arbeiten in der Kategorie Design ist bereits abgelaufen. Bis zum 29. Januar können Studenten und Einreicher im Bereich Interactive ihre Arbeiten an den ADC New York schicken. Die Deadline in der Wettbewerbssparte Advertising ist der 5. Februar. Anwärter auf Preise in den Kategorien ADC Design Sphere und ADC Hybrid nimmt der Club bis zum 26. Februar entgegen. Die Verleihung der Awards findet 2010 zum ersten mal im Rahmen eines zweitägigen Festivals statt. Location für die Veranstaltung vom 28. bis 29. April ist das SVA Visual Arts Theatre in Chelsea, New York.

Im vergangenen Jahr belegte Deutschland Platz 2 im Länderranking des Wettbewerbs, an der Spitze standen trditionell die USA. Hiesige Agenturen und Hochschulen hatte insgesamt acht Gold- und acht Silbermedaillen sowie elf Mal Bronze gewonnen. Ogilvy hatte damals die Nase vorn. Auf den Plätzen folgten Jung von Matt und Scholz & Friends. Außerdem gehörten Grabarz & Partner, Springer & Jacoby, Saatchi & Saatchi, Haefelinger & Wagner Design, Argonauten G2 und Marc Tamschick die Miami Ad School Europe und die Universität für angewandte Wissenschaften in Mainz zu den Gewinnern.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren