ADC 2011 – Das erwarten die Juroren

Die Juroren für den ADC-Wettbewerb 2011 stehen fest. Unter den insgesamt 25 Jurys gibt es drei Gruppen, die die eingreichten Design-Arbeiten bewerten werden sowie zwei Gruppen für die Unterkategorie Literatur. Vor allem vor dem Hintergrund der neuen Wettbewerbsregeln in dieser Sparten (PAGE berichtete), könnte das spannend werden. Hier lesen Sie Statements von der Juryvorsitzenden.



Die Juroren für den ADC-Wettbewerb 2011 stehen fest. Unter den insgesamt 25 Jurys gibt es drei Gruppen, die die eingreichten Design-Arbeiten bewerten werden sowie zwei Gruppen für die Unterkategorie Literatur. Vor allem vor dem Hintergrund der neuen Wettbewerbsregeln in diesen Sparten (PAGE berichtete), könnte das spannend werden. Hier lesen Sie Statements der Juryvorsitzenden.

Kathrin Oeding, Kolle Rebbe c/o KOREFE (Design)

»Design ist in den letzten Jahren sehr in den Fokus aller Kommunikationsverantwortlichen gerückt. In allen Bereichen spielt es eine wichtige Rolle – vom Digital Design über Editorial Design bis zum Packaging. Deshalb freue ich mich vor allem auf die Vielfalt, die unsere Kategorie für die Jury bereit hält.«

Volker Schrader, Publicis (Literatur)

»Das ist die wichtigste Jury. Für alle, die ihre ganze Kraft in all diese Arbeiten gesteckt haben, die andere davon überzeugt haben an ihre Ideen zu glauben und sich selbst davon überzeugt haben, dass ihre Arbeiten es wert sind in diese Jury beim ADC eingereicht zu werden. Und natürlich für die Jurymitglieder, die die Verantwortung haben darüber zu urteilen. Ich freue mich drauf. Meine persönlichen Erwartungen drücke ich am besten mit den Worten des Restaurantkritikers aus dem Film Ratatouille aus. Auf die Frage, was er denn zu essen wünsche, antwortete er: Surprise Me.«

Peter Zizka, Heine/Lenz/Zizka Projekte (Design)

»Die ADC-Jury ist eine Großkollektivveranstaltung und bietet für mich die Möglichkeit, auch mal mit Leuten zu diskutieren, die an Kommunikation völlig anders herangehen, als der „Zizka“ es machen würde. Eine Menge der Arbeiten, die man als Jury zu beurteilen hat, changiert durch diesen Diskurs und ich als Gegner einer global verkommerzialisierten Gestaltung mit Tiefgang auf Hovercraftniveau habe mein Quentchen mitzureden – Kreativlinge aller Länder vereinigt Euch!«

Das ADC-Festival findet in diesem Jahr vom 4. bis zum 8. Mai in Frankfurt statt und trägt das Motto “Ideen. Umsetzen”. Kreative, die ihre Arbeiten mit einem bronzenen, silbernen oder goldenen Nagel veredeln wollen, können noch bis zum 24. Januar einreichen (gilt für Werke aus 2010). Der Einsendeschluss für neuere Arbeiten aus 2011 ist der 21. Februar. Weitere Informationen unter www.adc.de.


Schlagworte:





2 Kommentare


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren