Zeitungsschrift Coranto 2

Bei TypeTogether, der Foundry von Veronika Burian und José Scaglione, erscheint jetzt ein Update von Gerard Ungers Familie Coranto.



Die niederländische Typolegende Gerard Unger veröffentlichte seine Schrift Coranto im Jahr 2000, vor allem für den Einsatz in Zeitungen. Sie basiert auf seiner Schrift Paradox und versucht, deren Eleganz und Raffinesse auf den Zeitungsdruck zu übertragen. Jetzt veröffentlicht die Foundry TypeTogether ein Update der Familie: Coranto 2. Neben 250 zusätzlichen Glyphen, die alle notwendigen Akzente für Nord- und Zentraleuropäische Sprachen beinhalten, redesignte Gerard Unger alle Akzente und fügte weitere Ligaturen, vier Ziffernsets, Brüche sowie hoch- und tiefgestellte Zahlen hinzu.

Außerdem überarbeitete er das Kerning. Coranto 2 hat eine größere x-Höhe und ist insgesamt etwas robuster – nicht nur aber auch fürs Editorial Design.

Die Familie besteht aus Regular und Bold plus Italics und kostet komplett 169 Euro. Ein einzelner Schnitt ist für 49 Euro zu haben.

http://www.type-together.com/Coranto%202


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren