Wie Facebook-, McDonalds- und andere Logos zur Schrift werden

Kunterbunte Kapitalismuskritik: Das Studio Hello Velocity hat aus weltberühmten Logos den Font »Brand New Roman« entwickelt.



Das Stadium, in dem sich der Kapitalismus mittlerweile befindet, ist ziemlich bizarr, sagt Kreativdirektor Lukas Bentel von der New Yorker Digital-Agentur Hello Velocity.

Weltmarken ringen um Aufmerksamkeit, sind allgegenwärtig – und erschreckend mächtig.

Ihre Logos sind universal, die rot-weiß-blauen Wellen von Pepsi, das spielerische Bogen-M von McDonalds, das kleine Facebook f und aufgeplusterte Skype S.

Es ist Zeit, sich über die großen Marken etwas lustig zu machen, fanden die New Yorker Kreativen und entwickelten aus den Logos ihre Schrift »Brand New Roman«, wobei Brand sowohl mit dem Begriff Marke als brandneu spielt – und die Schrift selbst sehr comicartig wirkt.

Denn reiht man die Logos aneinander, verlieren sie ihre Autorität und Kraft, werden verspielt und fast kindlich.

Hello Velocity achtete bei der Entwicklung darauf, nicht einzelne Buchstaben aus einem Schriftlogo zu verwenden, sondern tatsächlich immer das hauptsächliche Zeichen. In einigen Fällen aber musste das Studio Kompromisse eingehen.

Nicht möglich war es, ein großes Unternehmen zu finden, dass das I als alleinstehendes Logo verwendet. So haben die Gestalter das I von IBM genommen.

Die »Brand New Roman« passt in das Konzept der Kreativen, die Weltwirtschaft und den Kommerz zu ironisieren. Bekannt ist auch ihr Start-up BiteLabs, das Fleisch aus Hautstückchen von Stars züchten möchte. »Eat Celebrity Meat« heißt es unter dem Bild einer saftigen Salami.

Genauso gelungen ist ihr Plan mit McMass, nämlich Kirchen mit McDonalds zu kombinieren. Könnte ja beiden schwächelnden Organisationen nicht schaden. Eine Millionen Dollar ist das Ziel ihres Crowdfundings, begleitet von einer Website, auf der man unterschiedlich aktiv werden kann.

Genecoin hingegen bietet digitale Unsterblichkeit. »Make A Backup Of You Using Bitcoin« ist ein großer, hintergründiger Spaß.

Ihre Arbeit stehe in der Tradition des Critical Design, sagt Hello Velocity.

 


Schlagworte:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren