PAGE online

Vier prall gefüllte Typo-Tage

Vom 25. bis 28. August findet auf Schloss Raabs das siebte international besetzte Typo-Symposion der  typographischen gesellschaft austria (tga) statt.

tga

Der Name der Veranstaltung – XX+2 – ergibt sich aus dem 20-jährigen Bestehen der tga und den zwei Coronajahren, in denen das Jubiläum nicht gefeiert werden konnte. Vom 25. bis 28. August werden 16 Vortragende aus neun Nationen über Schrift und Schriftentwicklung und deren technische, gestalterische und gesellschaftspolitische Aspekte sprechen. Neben den Vorträgen gibt es Workshops zu Buchbinden, Kalligrafie und Glyphs.

Das Symposion war immer schon ein hedonistisches Treffen und eine internationale Austauschplattform fernab von Geschäft und Lohnarbeit. Die Abgeschiedenheit des Veranstaltungsortes Schloss Raabs an der Thaya und seine reduzierte Infrastruktur erweisen sich immer wieder als Segen für die Fokussierung auf Inhalte und soziale Kontakte.

Die tga versteht sich als Interessenvertretung von Designer·innen, die Typografie schätzen und bietet dem typografischen Anspruch und Fachwissen in Österreich ein Forum. tga Mitglieder zahlen für das Symposium 340 Euro, solche die mehr als 120 Kilometer von Wien entfernt wohnen 280 Euro. Für Nichtmitglieder kostet das Ticket 480, Studierende zahlen 250 Euro, außerdem werden Stipendien vergeben. Das gesamte Programm findet man auf der Website, dort kann man sich auch anmelden.

 

Produkt: eDossier: »Goodbye Times! 7 frische Alternativen«
eDossier: »Goodbye Times! 7 frische Alternativen«
Wir zeigen Serifenschriften für Lesetexte, die der Times weit überlegen sind

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren