Typotag in München

Der vierte Münchner Typotag am 12. Juli dreht sich um das Thema Buch 2.0. Wie wandelt sich das Buch in die Zukunft? Wandelt sich auch der Leser? Wie entwickeln Kinder ein Gespür für gute (Buch-) Typographie? Profitiert das Buch vom Web?



Das Web vom Buch? Wie ist das mit der Interaktion? Wer liest überhaupt noch? All diesen Fragen werden die Vorträge nachgehen, sprechen werden unter anderem Herbert Lechner, der die vom Type Directors Club ausgezeichneten Bücher gerade unter dem Aspekt ihrer Zukunftsfähigkeit untersucht, Karin Schmidt-Friderichs, die Kindern gute Bücher näher bringt und Gangolf Ulbricht, der als Leiter der Papierwerkstatt im Berliner Künstlerhaus Bethanien das Papier genauer untersucht. Des weiteren sprechen der Lehrer, Literaturwissenschaftler und Autor Gerd Holzheimer, die Istanbuler Gestalterin Esen Karol und der Verleger, Hersteller und Typograph Bertram Schmidt-Friderichs. Der Typotag mündet in eine Diskussionsrunde zur Zukunft des Buches, begleitende Events sind die Buch-Installation „orthos gonos“ – von Friederike Straub sowie die 53. TDC-Show.
Veranstalter des Typotags sind die Münchner Agentur Kochan und Partnerund die Typographische Gesellschaft München, deren neuer Vorsitzender wiederum Boris Kochan ist. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 95 Euro.
http://www.typotag.de


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren