Textschrift Marat Sans

Vom Typedesigner Ludwig Übele aus Berlin kommt die serifenlose Marat Sans.



Bereits 2008 erschien Ludwig Übeles Marat, eine Schrift mit kräftigen Serifen, die unter anderem beim Type Directors Club ausgezeichnet wurde. Jetzt, nach einem Jahr intensiver Arbeit, kommt die Schwester Marat Sans auf den Markt. Die klare, sehr gut lesbare Serifenlose umfasst 27 Schnitte von Thin bis Black inklusive Italics sowie vieler OpenType-Features.

Das Beste aber ist, dass es die Familie für kurze Zeit bei MyFonts zum Einführungspreis gibt. Alle 27 Schnitte kosten statt 799 momentan nur 149 Dollar.


Schlagworte:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren