Tattoo-Schrift von Veer

Der argentinische Typedesigner Alejandro Paul, Meister der Schnörkelschriften, veröffentlicht bei Veer einen Font für die Körperkunst.



Vielleicht hatte Alejandro Paul gerade John Irvings »Bis ich dich finde« gelesen, in dem es 1140 Seiten lang um Tätowierer und Tätowierte geht. Jedenfalls ist seine neuste Schrift Piel Script diesem Handwerk, das bisweilen auch Kunst sein kann, gewidmet.

Piel ist Spanisch und bedeutet Haut. Die Schrift zielt auf den wachsenden Einsatz von Scriptfonts in Tattooschriftzügen ab. »Ich habe zahlreiche Anfragen zur Schriftgestaltung und Änderung von Tattoos mit anderen Scripts erhalten, die ich entwickelt habe. Zum Beispiel mit Burgues Script oder Adios«, erzählt Alejandro Paul. »Zunächst fand ich die Idee eher lustig. Bevor ich Schriftdesigner wurde, habe ich einige Jahre im Bereich Corporate-Branding gearbeitet, und jetzt sollte ich auf einmal im wahrsten Sinne des Wortes im Personal-Branding tätig werden.«

Aber auch wenn Piel Script von der Körperkunst inspiriert und für Tattoos entwickelt wurde, ist es auch eine schöne Schrift für den Einsatz in Print und Web. Für 65 Euro ist sie über Veer zu beziehen.

http://marketplace.veer.com/font/Piel-Script-UMT0001066


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren