PAGE online

Slab Serif Quitador

M

it der robusten und gut ausgebauten Schriftfamilie Quitador präsentiert der Typedesigner Arne Freytag eine moderne Slab Serif.

  

Arne Freytag zeichnete das versale Q als ersten Buchstaben der neuen Schrift und leitete die anderen Buchstaben von ihm ab. Bis auf wenige Ausnahmen ist Quitador als monolineare Slab Serif angelegt, so dass nur einige Buchstaben vorsichtige Variationen in der Strichstärke zeigen.

Darüber hinaus spielt die Form der Superellipse eine zentrale Rolle und gibt den Buchstaben einen leicht technischen, konstruierten Charakter. Aufgebrochen wird diese formale Ausstrahlung durch zahlreiche, teilweise sehr lebendige Details. Die Ansätze einiger Bögen sind leicht abgesetzt und mit halbrunden Spitzen versehen. Freytag schafft damit nicht nur mehr Weißraum, er gibt den Buchstaben auch einen ganz eigenen und besonderen Charakter. So erinnern zum Beispiel h, m oder n an Schablonenschriften, während b oder q wirken, als wären sie aus einer Linie aufgebaut. Mit einem weiteren interessanten Detail, den am Fuß nur einseitig ausgeführten Serifen, zum Beispiel bei h, m oder n, deutet Freytag die Abschlüsse einer Schreibschrift an und bringt Wärme in die Quitador. Runde Punkte unterstützen dieses freundliches Flair.

Quitador deckt mit sieben Strichstärken eine enorme Bandbreite von Ultra Light bis Ultra Bold ab und eignet sich damit für ganz unterschiedliche Anwendungen.

Bis zum 13. November bietet Monotype die komplette Familie zum Einführungspreis von 99 Euro an.

Produkt: PAGE 1.2021
PAGE 1.2021
Data-driven Design vs. Intuition ++ Nachhaltigkeit als Markenstrategie ++ Corporate Design für Tischlereien ++ Keine Helvetica! Erik Spiekermanns Neogrotesk ++ UX/UI Design: Common Web Frontend ++ Printveredelung: Farbschnitt ++ KI-Tools für Kreative

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren