PAGE online

Serifenlose Franzi: Neutral und markant

Anfangs war die Schriftfamilie Franzi recht eckig, wurde im Laufe des Gestaltungsprozess aber immer runder – gut für die Lesbarkeit.

Franziopener

Mit einer konstruierten Serifenlosen erweitert der österreichische Typedesigner Ekke Wolf das Angebot seiner Foundry Wannatype. Ursprünglich entstand Franzi für die Beschriftung einer Wiener Physiotherapiepraxis, jetzt ist sie als Familie mit zwanzig Schnitten erhältlich. Franzi wirkt neutral, zugleich aber auch markant. Als breitlaufende Schrift mit relativ großer x-Höhe eignet sie sich gut für kleine Textgrößen, doch mit ihren eleganten Details – etwa der Anstrich beim kursiven n und m – sieht sie auch in Displayanwendungen toll aus.

FranziBeauty

Die ursprünglich mit oft rechtwinkeligen Elementen konzipierte Franzi rundete Ekke Wolf im Entstehungsprozess nach und nach ab, um optimale Lesbarkeit zu gewährleisten. Zur Verfügung stehen zehn Strichstärken von Hairline bis Black als aufrechte sowie als kursive Varianten. Während Letztere weich und elegant gezeichnet sind, treten die Aufrechten deutlich strenger auf. Ein Einzelschnitt kostet gut 20 Euro, die ganze Familie und der Variable Font knapp 180 Euro. Kaufen kann man sie bei MyFonts, im Mai gibt es sie zum Einführungspreis von lediglich 72 Euro.

FranziDefault

FranziKursiv FranziText

FranziSampleFranziTypeface FranziSwashes    FranziZahlen

 

Produkt: Download PAGE Variable Fonts
Download PAGE Variable Fonts
Was können Variable Fonts und wem nützen die OpenType-Schriften?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren