PAGE online

Schriftfamilie Tabularasa

Modern und lesbar ist die Serifenlose Tabularasa von Christian Gruber.

TabularasaSample

Anfang des Jahres machte Christian Gruber aus Weiden in der Oberpfalz seinen Bachelorabschluss im Kommunikationsdesign und stürzte sich – mehr oder weniger freiwillig – in das Freiberufler Dasein. Und da als Berufsanfänger alles relativ langsam anläuft, hatte er endlich Zeit, eine Schriftfamilie, mit deren Gestaltung er schon im Studium begonnen hatte, zu Ende zu bringen.

Tabularasa heißt seine Familie, es ist eine moderne Grotesk mit organischer Ästhetik. Sehr gut lesbar in kleinen Graden und voller Details in Displaygrößen. Sie umfasst die vier Strichstärken Light, Regular, Medium und Bold plus die jeweiligen Italics und einer Menge OpenType-Features. 

Kaufen kann man den Erstling über Myfonts, momentan zum Einführungspreis von knapp 30 Euro.

 

TabularasaSampleForm

Zur Einführung seiner Schrift Tabularasa gestaltete Christian Gruber ein kleines Samplebook.

TabularasaKursiv TabularasaSchnitte

TabularasaG

TabularasaAlternatives

 

Produkt: eDossier »Typografie für Screens von klein bis winzig«
eDossier »Typografie für Screens von klein bis winzig«
Small-Screen-Typografie: Lesbarkeit, Schriftgrößen, Brand- & Corporate Design

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren