Neue Schriften bei URW++

Jede Menge neue Fonts gibt es bei URW++, zum Beispiel die Neustadt von Joern Oelsner



Jede Menge neue Fonts gibt es bei URW++, zum Beispiel die Neustadt von Joern Oelsner


Das Hamburger Schriftenhaus URW++ bietet gleich eine ganze Reihe neuer Typen an. Darunter viele der nach wie vor angesagten Frakturschriften, zum Beispiel die Zierfraktur. Diese sehr stylische Gravurfraktur wurde ursprünglich zwischen 1921 und 1923 von Rudolf Koch für die Gießerei Klingspor in Offenbach am Main gezeichnet. Damals erschien sie unter der Bezeichnung Deutsche Zierschrift. 

Ralph M. Unger hat die Schrift komplett überarbeitet und ausgebaut. Sie entfaltet ihre ganze Schönheit in Überschriften ab mindesten 18 Punkt. Darunter und für Text sollte sie nicht verwendet werden.

Schön auch die Caslon Gotisch, eine Fraktur von William Caslon (1692-1766) mit niederländischem Einfluss, die erstmalig in einem Schriftmusterbuch von William Caslon & Sohn, London, 1763 auftaucht. Stempel, die frühere Gießerei aus Frankfurt am Main, hat die Caslon Gotisch dann zuerst als Font herausgebracht.

Aber auch moderne Schriften sind unter den Neuerscheinungen. Allen voran die Neustadt, die zunächst als Corporate Type für die Sport 2000 Gruppe entstand. Jetzt ist diese Schriftfamilie von Joern Oelsner in einer überarbeiteten Version auch für den freien Markt verfügbar. Sie ist sehr gut lesbar sowohl im Druck als auch am Bildschirm, ihr Zeichenumfang deckt über 30 europäische Sprachen ab. Neustadt hat wenig Kontrast und eine große x-Höhe, sie ist funktional ohne überflüssige Details.

Anders der Scriptfont Atze, den Ralph M. Unger für die Profonts Library entwickelte. Inspiriert von der in Fachkreisen eher verpönten Comic Sans erscheint Atze gefälliger, leichter und natürlicher. Speziell für Comics hat Unger die lustigen Atze Bats gezeichnet- AAAAH – BOOOM – BRRRR. Allerdings wünscht er sich, dass sie nicht nur für Comics und Kinderbücher verwendet wird, sondern überall dort, wo eine freundliche, weiche, lockere und gelöste Atmosphäre erzeugt werden soll.

Mehr Infos zu allen Fonts gibt es auf der Website von URW++.

www.urwpp.de


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren