Neue Hausschrift für die Peter Schmidt Group!

Die Marken- und Designagentur Peter Schmidt Group hat eine neue Hausschrift. Diese basiert auf der Handschrift des Gründers – und wurde auf besondere Weise präsentiert.



Um die Peter Schmidt Group in ihrer Besonderheit und Individualität herauszustellen, ihre Differenzierbarkeit auf dem Markt zu unterstreichen und die Vielfalt ihrer Arbeit zu zeigen, ließ die Marken- und Designagentur eine neue Hausschrift zeichnen.

Diese basiert auf der Handschrift von Peter Schmidt selbst, Grafikdesigner, Markengestalter und Gründer der Agentur, der zudem 2019 mit der Personality-Auszeichnung des German Design Award geehrt wird.

Die »Peter Schmidt Type« entstand gemeinsam mit den Schriftgestaltern von Supertype – und als Set, das von der Sans und Serif in jeweils zehn Schnitten über die Script, Slab und Neoclassical bis hin zur Blackletter reicht.

Prof. Jürgen Huber von Supertype sagt: »Die Deklination über sechs Schriftklassen hinweg ist selten. Jedes Jahr entstehen nur einige wenige solcher Schriftsippen – drei pro Jahr erscheint mir da fast schon hoch gegriffen.«

Charakteristisch für Peter Schmidts Hand- und Hausschrift sind die langgezogenen Striche auf i und Umlauten, die offenen Punzen und ist die Mischung aus zackigen und geschwungenen Elementen.

Präsentiert wurde die Schrift auf dem Symposium »Beyond Type«, das die Peter Schmidt Group in der Affenfaust Galerie in Hamburg St. Pauli ausgerichtet hat: Mit 400 Gästen bis auf den letzten Platz belegt und mit Vorträgen, die von der Typo-Avantgarde der Jahrhundertwende bis zu variablen Fonts und frei skalierbaren SVG-Schriften reichten.

Dazu gab es eine Plakat-Ausstellung und einen Verkauf zugunsten des Bundesverbands Alphabetisierung und Grundbildung.

Besser kann man den Launch einer Schrift nicht feiern!

 

 

 


Schlagworte: ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren