Monotype kauft Myfonts

Luc(as) de Groot, der auf dem Webfontday eigentlich einen Vortrag zum Thema Hinting hielt, zeigte auch eine Abbildung zum Shoppingverhalten von Monotype. 



Luc(as) de Groot, der auf dem Webfontday eigentlich einen Vortrag zum Thema Hinting hielt, zeigte auch eine Abbildung zum Shoppingverhalten von Monotype. 

Die Monopolisierung im Schriftgeschäft geht weiter. Nachdem kürzlich Adobe den Webfontanbieter Typekit übernommen hatte, ging jetzt das Traditionsunternehmen Monotype Imaging einkaufen und verleibte sich das Font-Geschäft von Bitstream ein. Dazu gehört auch die Foundry MyFonts, die beinahe 90.000 Fonts von fast 900 Foundries im Angebot hat. 50 Millionen Dollar hat Monotype, das ja auch schon die Schriftbibliotheken von ITC und Linotype gekauft hat, der Einkaufsbummel gekostet, da sage noch mal einer, mit Schriften könne man kein Geld verdienen.

FontShop-Mitgründer Erik Spiekermann machte den Vorschlag, Monotype Imaging in Monopoly Imaging umzubenennen. Tatsache ist, dass es außer dem FontShop nicht mehr viele unabhängige größere Schriftanbieter gibt.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren