PAGE online

Mehr Strangelove-Schnitte

Die Displayschrift Strangelove gibt es jetzt auch in den Versionen Narrow, Wide und Mix

Die Displayschrift Strangelove gibt es jetzt auch in den Versionen Narrow, Wide und Mix

Die Wiener Typefoundry FaceType entwickelte die Schrift Strangelove anlässlich einer Ausstellung zu Stanley Kubricks Film »Dr. Strangelove or: How I Learned to Stop Worrying and Love the Bomb« – das Original-Title-Lettering von Pablo Ferro stand beim Schriftdesign Pate. Jetzt gibt es die Weiterentwicklung Strangelove Next, bestehend aus Narrow, Wide und Mix, alle mit mehr Zeichen als die ursprüngliche Version. Für 38 Dollar kann man sie auf der FaceType-Website bestellen.

www.facetype.org/family/strangelove-next

Produkt: PAGE 1.2021
PAGE 1.2021
Data-driven Design vs. Intuition ++ Nachhaltigkeit als Markenstrategie ++ Corporate Design für Tischlereien ++ Keine Helvetica! Erik Spiekermanns Neogrotesk ++ UX/UI Design: Common Web Frontend ++ Printveredelung: Farbschnitt ++ KI-Tools für Kreative

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren