Jenseits von Latin

Schönes Weihnachtsgeschenk für Typofans: Das kürzlich erschienene Buch »Bi-Scriptual«.



Ben Wittner, Sascha Thoma, Timm Hartmann: Bi-Scriptual. Typography and Graphic Design with Multiple Script Systems. Salenstein (Niggli) 2018, 320 Seiten. 49,90 Euro. ISBN 978-3-7212-0982-2

Es ist groß (24 mal 32 Zentimeter), es ist schwer (2 Kilogramm) und eines der tollsten Bücher, die ich in letzter Zeit in Händen hatte: »Bi-Scriptual«, so der Titel, stellt die verschiedenen Schriftsysteme vor. Immer öfter stehen Kreative vor der Herausforderung, ihre Designs nicht nur für mehrere Sprachen, sondern auch für mehrere Sprachwelten umzusetzen. Auf den ersten 23 Seiten des englischsprachigen, bei Niggli erschienenen Bandes geht’s um die heutigen Möglichkeiten des Typedesigns und wie man bi- oder multiscriptual arbeitet.

Es folgen acht Abschnitte, je einer zu Arabisch, Kyrillisch, Devanagari, Griechisch, Hangul, Hanzi, Hebräisch sowie Kanji/Hiragana/Katakana. An einen immer am Kapitelanfang stehenden, ebenso fundierten wie interessanten Essay schließen sich seitenweise wunderbare Artworks an – denen das große Buchformat sehr guttut. Auch wenn man keines der fremden Schriftsysteme beherrscht, bekommt man so richtig Lust, sich mit ihnen und der dahintersteckenden Kultur auseinanderzusetzen. Kauen kann man es für knapp 50 Euro bei Niggli.


Schlagworte: ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren