PAGE online

Handgemalte Schriften

A

lles Handarbeit, jedenfalls zu Anfang. Die Schriften der britischen Foundry F is for Fonts.

Die Schriften der Foundry F is for Fonts sehen nicht nur handgemacht aus, sie sind es auch. Am Anfang steht immer ein handgezeichneter Entwurf mit Pinsel auf Papier. Diese Buchstaben werden dann anschließend vektorisiert, wobei die Kreativen Wert darauf legen, möglichst viele Details der Originalzeichnungen zu übernehmen.

Damit diese Details auch in großen Größen erhalten bleiben, bieten sie die mittlerweile 16 Schriften in zwei Dateiformaten an. Zum einen als Illustratorfile, zum anderen als OpenType-Font. Die Designer betonen aber, dass diese längst nicht so detailreich sind wie die Vektordateien. Für jeweils 30 britische Pfund kann man die Handmade Fonts auf der Website kaufen.

Produkt: PAGE 11.2020
PAGE 11.2020
Happy Brands ++ Genderless Design ++ Hybride Business Reports ++ Posterserie & AR-App zu New York ++ Modulares Schriftsystem Q Project ++ Marken-Refresh für die Deutsche Bahn ++ Joy of Use im UX Design ++ Was die Kreativszene bewegt ++ PAGE EXTRA »Print, Paper & Finishing«

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren