Freefont: The Feminist Letters

Den richtigen Font für das nächste Emanzipations-Statement kann man sich kostenlos herunterladen.



»I think men should be able to veto women’s abortions«, »Will the women’s protest be over in time for them to cook dinner?«, Sprüche wie diese vom Psychologen Keith Ablow und dem Politiker John Carman können einen richtig wütend machen. Time to type back dachten sich die Organisation Women of Sex Tech und die Agentur Young & Rubicam, beide aus New York, und entwickelten ein feministisches Alphabet. Jeder Buchstabe steht für ein anderes Frauenrechte-Thema: B für Birth, E für Election, S für Salaries, W für Women in Power. Jeder kann das Alphabet kostenlos herunterladen und für entsprechende Botschaften einsetzen. Beim Klick auf einen Buchstaben gibt es gleich eine Twitter-Vorlage für den zum Thema passenden US-Senator. Aber auch in anderen Ländern als den USA lassen sich The Feminist Letters einsetzen – gerne in Kommentaren zu Tweets chauvinistischer Politiker.


Schlagworte: , , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren