PAGE online

Es lebe der Sport!

Das findet auch Christoph Koeberlin, Typedesigner aus Berlin, und gründete eine Typefoundry, die sich auf Sportschriften spezialisiert hat.

Sport1

Nachdem Christoph Koeberlin die Rückennummern seiner Lieblingsmannschaft gestaltet hatte, kam ihm die Idee zur Typefoundry Sportsfonts, die auf Sport-Schriften spezialisiert ist. Winner heißt der erste dort erschienene Retailfont in 49 Schnitten, wobei der Font Condensed Regular kostenlos erhältlich ist. Die serifenbetonte Winner gibt es in den sieben Weiten Ultra Compressed, Compressed, Condensed, Narrow, Normal, Wide und Extended jeweils in sieben Strichstärken von Thin bis Black. Erhältlich ist Winner bei Myfonts, momentan für rund 60 statt 400 Euro.

Demnächst sollen Winner Sans und Winner Outline folgen, ansonsten will Christoph Koeberlin sich mit Sportsfonts vor allem auf Custom Fonts konzentrieren.

Die Schrift »Winner« gibt es in 49 Schnitten
Bild: Sportsfonts
1/7
Die Schrift »Winner« gibt es in 49 Schnitten
Bild: Sportsfonts
2/7
Die Schrift »Winner« gibt es in 49 Schnitten
Bild: Sportsfonts
3/7
Die Schrift »Winner« gibt es in 49 Schnitten
Bild: Sportsfonts
4/7
Die Schrift »Winner« gibt es in 49 Schnitten
Bild: Sportsfonts
5/7
Die Schrift »Winner« gibt es in 49 Schnitten
Bild: Sportsfonts
6/7
Die Schrift »Winner« gibt es in 49 Schnitten
Bild: Sportsfonts
7/7
Produkt: PAGE Digital 8.2018
PAGE Digital 8.2018
Schrift bringt‘s! ++ Corporate Design: Pattern Libraries ++ Animierte Identity +++ Webdesign: Step by Step zur SVG-Animation ++ Präsentieren vorm Kunden

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren