Displayschrift Geometric

Nicht zu übersehen: die extrem eckige HWT Geometric aus dem späten 19. Jahrhundert.



Die strenge Einhaltung rechter Winkel und möglichst wenig Veränderung in der Strichstärke sind die charakteristischen Merkmale der jetzt bei der Hamilton Wood Type Foundry – eine Kooperation zwischen P22 und dem Hamilton Wood Type Museum – erschienenen Displaytype Geometric. In Erscheinung getreten war sie Ende des 19. Jahrhunderts als Bleisatzschrift der Central Type Foundry.  James Grieshaber übernahm nun die Digitalisierung, so dass HWT Geometric jetzt über sechs Schnitte verfügt. Die beiden Varianten Geometric Shopworn und Shopworn Ink basieren auf einem mit Holzbuchstaben gedruckten Muster, in dem die Schrift kräftiger erscheint. 

Noch bis Ende Juni gibt es die Geometric Familie zum Einführungspreis von knapp 50 statt knapp 100 Dollar über P22.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren