Displayfonts mit Poster

Die Londoner Foundry Fontsmith bringt zwei neue Displayfonts heraus – dazu gibt es jeweils ein von den Typedesignern gestaltetes Poster.



Die erste Schrift FS Sally Triestina stammt von Astrid Stavro, Mitgründern des Designbüro Atlas. Inspiration fand sie in der multikulturellen, italienischen Stadt Trieste. Die Schrift soll diese vielen Persönlichkeiten widerspiegeln und auch an die Holz und Bleibuchstaben erinnern, die Astrid Stavro noch aus ihrer Kindheit kennt. Die Designerin nahm die Fontsmith Schrift FS Sally als Basis, modifizierte den Regular Schnitt und verband ihn in der Mitte der Buchstaben mit dem Bold Schnitt.

Von dem Illustrator Jimmy Turrell aus Newcastle kommt FS Erskine. Deren verspielte, farbenfrohe Formen erinnern an den Byker Wall Council Estate, eine Reihe von Häusern in Newcastle, die der Architekt Ralph Erskine entworfen hatte und in denen Jimmy Turrell aufgewachsen ist. FS Erskine besteht ausschließlich aus Versalien, jeder Buchstabe hat fünf verschiedene Versionen, die sich in Ebenen kombinieren lassen.

FS Sally Triestina kostet 80 britische Pfund, FS Erskine ebenfalls. Dazu gibt es jeweils ein von Astrid Stavro beziehungsweise Jimmy Turrell gestaltetes Poster.

Wer nur ein Poster aber keine Schrift kaufen möchte kann für 40 Pfund das von Anna Kulachek erwerben. Die russische Designerin nahm die Fontsmith Schrift FS Dillon und gestaltete damit ein von Moskau inspiriertes und animiertes Typoposter.


Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren