PAGE online

Displayfont Trim Mono

D

ie Schriftfamilie Trim gibt es jetzt auch in einer Monospaced Version.

 

Trim ist ein isplayfont in sieben Schnitten von Thin bis Extrabold, der seinen eckigen Charakter dem Beschneiden von Buchstaben verdankt. Der dänische Architekt und Designer Knud V. Engelhardt (1882-1931) beschnitt in seinen Entwürfen gerne die Diagonalen. Das inspirierte den schwedischen Typedsigner Göran Söderström, der aber noch einen Schritt weiterging und von allen möglichen Buchstaben etwas abtrennte.

Ein paar Monate nach dem Release der Trim erweiterte Göran Söderström die Familie um eine Poster-Variante für ganz große Schlagzeilen, die zum Teil die diakritischen Zeichen in die Buchstaben integriert.

Damit ist die Familienplanung aber noch nicht abgeschlossen, denn nun gibt es Trim auch als Monospaced Version. Wie auch alle anderen Familienmitglieder als Desktop- und Webfonts. Zu haben ist sie in den fünf Schnitten Light, Regular, Medium, SemiBold und Bold, kaufen kann man sie über Söderströms eigene Foundry Letters from Sweden. Ein Einzelschnitt kostet 39 Euro, die komplette Trim Mono 129 Euro. In der Newssection der Letters from Sweden Site kann man sich Anwendungen der Trim anschauen, zum Beispiel in verschiedenen Magazinen oder Apps.

Produkt: PAGE 10.2020
PAGE 10.2020
Offene Worte finden ¬– Position beziehen! ++ Praxis: Inclusive Design ++ Kampagnen: Save the Civil Discourse! ++ Kreativ Awards in der Krise? ++ 3D-Events in der Cloud mit Unity ++ Webdesign: CSS-Hacks ++ Typo: deep fonts mit KI ++ Booklet: CD/CI-Ranking

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren