Digitale Typefaces der legendären FACIT

Das Grafik- und Typedesign Studio Our Polite Society hat die Geschichte der stilprägenden Facit Schreibmaschinen erforscht – in einem Buch, einer Ausstellung und vier digitalisierten Facit-Schriften.



Vier Jahre lang hat Our Polite Society, Grafikdesignstudio und Typefoundry, im Archiv des ehemaligen schwedischen Schreibmaschinenherstellers Facit recherchiert.

Entstanden sind dabei das Buch The FACIT Model, eine Ausstellung und digitale Interpretationen von vier Facit Schriften, die der Legende und dem Einfluss des Unternehmens nachspüren.

Als Familienbetrieb gegründet, stieg Facit zum erfolgreichen globalen Hersteller auf, um schließlich durch verpasste Innovationen unterzugehen.

Doch nicht ohne Typografie und Grafikdesign nachhaltig beeinflusst zu haben. Vor allem in den 1950er bis 1970er Jahren, die von den Kreativen der Our Polite Society untersucht wurden.

Ihre Quelle waren die zahlreichen Print-Erzeugnisse des Unternehmens, die in den Archiven lagerten.

Zeitlos und in ihrem Stil nicht nur visionär, sondern heute wieder hochaktuell, bestimmte Facit über Jahrzehnte hinweg das Büroleben.

In dem Buch The FACIT Model, das bei Spector Books/Leipzig erschien, wird die Geschichte anhand der Druckmaterialien erzählt, erweitert durch Essays, wissenschaftliche Untersuchungen und in Gesprächen mit ehemaligen Angestellten.

Die Ausstellung The FACIT Model, die ab dem 1. Juli im Facit Museum in Åtvidaberg zu sehen ist, zeigt das umfassende Material – und dazu interpretierte Our Polite Society vier Facit-Schriften digital neu.

Die Typefaces OPS Favorite, OPS Cubic, OPS Placard and OPS Facitype in digital upgedateter Version stehen auf der Website der Our Polite Society.

 

 

 


Schlagworte: , , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × vier =

Das könnte Sie auch interessieren