PAGE online

Buchstaben als Parfum

Ein Projekt aus den Niederlanden will unser Alphabet als Parfum erlebbar machen

Glyphs_Stein

Wie würde es wohl riechen, wenn unser Alphabet in Duftform verfügbar wäre? Rob Stolte von der niederländischen Designagentur Autobahn und der Parfumeur Mark Buxton fragten sich dies und entwickelten die drei Parfums Glyphs A, B und C. Sie basieren auf in Stein gemeißelten, rund 4000 Jahre alten Hieroglyphen, die Archäologen in der Wüste Sinai fanden und die den Ursprung der ersten drei Buchstaben unseres Alphabets darstellen. A war das Bild eines Ochsen, B eines Hauses und C eines Bumerangs. Daran angelehnt kreierte Mark Buxton drei Düfte, die diese Bilder durch die Komposition natürlicher Essenzen interpretieren. Eine Kickstarter-Kampagne soll die Realisierung der Glyphs-Parfums sicherstellen. Ein 15-Milliliter- Fläschchen kostet circa 75 Euro, das 3er-Set 220 Euro. Die Düfte stecken in einer Art Stift, so kann man sie nicht nur auf die Haut sprühen, sondern auch schreiben. Die Fläschchen werden in einem handgemachten Halter aus Stein geliefert, dazu gibt es ein Infoblatt über die Geschichte und Entwicklung unseres Alphabets.

GlyphsVerpackung

Die drei Parfums in Form eines Stifts sollen in einem Halter aus Stein geliefert werden.

GlyphsStift

Den Duft von Buchstaben schreiben – wer das möchte, kann das Kickstarter-Projekt Glyphs unterstützen.

Produkt: eDossier »Typografie für Screens von klein bis winzig«
eDossier »Typografie für Screens von klein bis winzig«
Small-Screen-Typografie: Lesbarkeit, Schriftgrößen, Brand- & Corporate Design

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren