Arbeitstier mit Ausdruck

Geometrische Schriften soweit das Auge reicht. Mach doch lieber was anderes, dachte sich Ludwig Übele und entwickelte die Contemporary Sans.



Contemporary1

Es handelt sich um eine charaktervolle Grotesk mit ausgeprägtem Kontrast zwischen horizontalen und vertikalen Strichen. Das macht die Schrift lebendig und elegant, und darüber hinaus sehr angenehm zu lesen, auch für lange Texte in kleinen Schriftgrößen.

Dank der freundlichen, fein modulierten Linienführung und markanten Formensprache ist Contemporary Sans eine ausdrucksstarke Schrift. Aufgrund ihrer platzsparenden Proportionen kann man sie problemlos in schmalen Textspalten und kompakten Überschriften einsetzen.

Der sichtbare Strichstärkenkontrast belebt das Schriftbild und gibt ihm eine gewisse Leichtigkeit und Eleganz. Die relativ schlanken Figuren und rechteckigen Interpunktionszeichen verleihen der Schrift aber auch eine gewisse Ernsthaftigkeit.

Die gesamte Schriftfamilie besteht aus 24 Schriftschnitten, deckt alle wichtigen Sprachen mit lateinischen Buchstaben ab, und enthält eine ganze Reihe praktischer OpenType-Features. Alle Contemporary Sans Fonts gibt es natürlich auch als Webfonts.

Auf einer eigens eingerichteten Webseite zeigt Ludwig Übeles die Schrift in Aktion. Erhältlich ist Contemporary Sans über Ludwig Übeles Foundry LudwigType, momentan gilt ein Einführungspreis von 89 Euro für die gesamte Familie. Die Schnitte Regular, Italic und Bold kann man sich zum Ausprobieren als Demofonts herunterladen.

 

Contemporary2
Contemporary3
Contemporary4

Schlagworte:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren