Abyme: Tolle neue Plattform für Typografen und Kunstfans

Was eine großartige Kombination! Der Grafikdesigner John Morgan und Typograf Adrien Vasquez haben Abyme gelauncht – eine Plattform, die Typo und Kunst verbindet.



Noch sind erst einige Fonts und Produkte auf Abyme zu sehen. Aber was für welche – und wie stylisch sie präsentiert sind …

Für Auswahl, Gestaltung und auch eine der Schriften sorgen der gefeierte Londoner Grafikdesigner John Morgan, der mit seinem Studio nicht nur das Leitsystem für die Tate Britain entwickelte, sondern auch die Identity für das Architekturbüro Chipperfield, der die Creative Review gestaltet hat und sogar das Gebetbuch der Church of England, und der Typograf Adrien Vasquez.

Neben den Schriften English Egyptian, eine Interpretation von ursprünglichen von 1816, Nizioleti, inspiriert von Straßenschildern in Venedig und 2018 dann Berthe, bietet Abyme Künstlereditionen ebenso an wie ein cooles, aber leider auch teures Sweatshirt mit der Aufschrift »ABC We Print Anything«, das die Künstlerin Carolee Schneemann 1976 auf einer Fotografie trug.

Darüber hinaus gibt es ein gläsernes Quija Stencil von Paul Elliman und limitierte Kunstobjekte.

Weiteres wird folgen, denn für die beiden Kreativen ist Abyme, was soviel wie »Bild im Bild« heißt, die logische Weiterführung ihrer Arbeit, bei der aus gezeichneten Schriften und Design immer auch andere Produkte entstehen.

Quija Stencil von Paul Elliman:

 

Carolee Schneemann Shirt:

© Abyme

 


Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren