Strudel und Kaskaden heben die Schwerkraft aus den Angeln

Warum teamLab zur Zeit das heißeste Digital-Kollektiv ist, beweist es erneut mit einer spektakulären Installation im Amos Rex Museum in Helsinki.



Dass sie die Realität neu gestalten wollen, sagen die Programmierer, Grafikdesigner, Mathematiker, Architekten, CG-Spezialisten und Writer des japanischen Kollektivs teamLab, das rund 500 Mitglieder hat.

Seit 2001 machen sie das mit spektakulären Installationen, die staunen lassen, mitreißen, die Welt aus den Angeln heben. Genauso wie jetzt im neu eröffneten Amos Rex Museum in Helsinki, das nicht weniger aufsehenerregend ist.

Mit der Auftaktausstellung beauftragt, installierten die Kreativen in dem größten Saal samt Kuppel einen »Vortex of Light Particles« (Abb.).

Mit 50 Projektoren kreierten sie einen Wasserstrudel, der in Richtung des Oberlichts strömt. Leuchtend, flirrend, in den unterschiedlichsten Blautönen und poetisch, setzen sie die Schwerkraft außer Kraft und lassen das digitale Wasser die Wände hoch fließen.

Die Installation ist das Herzstück der Ausstellung, die noch bis zum 6. Januar 2019 zu sehen ist und auch in zahlreichen anderen Arbeiten die Lust am Spielerischen weckt, explizit auch für Kinder und für Jugendliche.

 


Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren