SOUR Musikvideo als interaktive Twitter-Animation

HTML5 und Flash: »Mirror«, das Musikvideo der japanischen Popband SOUR baut eine animierte Figur aus den Twitter-Followern eines Users und lässt diese über seine Position bei Google Maps tanzen.



 

HTML5 und Flash: »Mirror«, das Musikvideo der japanischen Popband SOUR baut eine animierte Figur aus den Twitter-Followern eines Users und lässt diese über seine Position bei Google Maps tanzen.

»Mirror«, das neue Musikvideo der japanischen Popgruppe SOUR gibt es rein als Browser basierten Clip unter sour-mirror.jp – ein Trend, der von Arcade Fire diesen Sommer ins Rollen gebracht wurde. Programmiert mit HTML5 und Flash, geht „Mirror“ noch weiter. Gibt der User wahlweise seinen Facebook Account, sein Twitter Profil an oder aktiviert seine Webcam, generiert die Anwendung entweder aus den Profilbilder der Facebook Freunde des Users oder den Profil-Icons der Twitter Follower eine animierte Figur, die über das Browserfenster von Facebook oder Twitter tanzt. Weiterhin nutzt die Anwendung die Verortung des uSers über Facebook oder seinen Twitter Account und lässt die animierte Figur über die jeweilige Position auf Google Maps tanzen. Dazwischen werden multiple Browserfenster generiert, in denen die Band auf ihren Instrumenten spielt. Am Ende wird ein Mosaikbild der Band aus den Profilbildern der Twitter Follower zusammengesetzt. Die originelle Umsetzung stammt von Crative Director Masashi Kawamura und Technical Director Qanta Shimzu, der bereits für Kampagnen wie Iida Calling für KDDI Twitter kreativ eingesetzt hat, sowie Programmierer Saqoosha, der für die erfolgreiche IS Parade Kampagne ebenfalls für KDDI zuständig war (beide Projekte, siehe PAGE, Heft 9/2010, Artikel »Twitter-Kampagnen«).

 

 


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren