Softwareupgrade für Spyder3-Messgeräte

Der Schweizer Farbspezialist Datacolor bringt ein Softwareupgrade des Spyder3-Messgerätes auf den Markt, das vor allem bei Fotografen für die Monitorkalibrierung beliebt ist.



Der Schweizer Farbspezialist Datacolor bringt ein Softwareupgrade des Spyder3-Messgerätes auf den Markt, das vor allem bei Fotografen für die Monitorkalibrierung beliebt ist. Version 4 der Kalibrierungssoftware ist nun in der Lage in einer grafischen Darstellung mehrere Monitor-Farbräume miteinander und mit den Standard-Gamuts sRGB, AdobeRGB und NTSC zu vergleichen. Auf diese Weise wird klar, in welchen Farbbrereichen der Monitor Schwächen hat. Mit der Qualitätsanalyse wird zudem die Homogenität des Bildschirms in Bereichen wie Farbsättigung, Helligkeit, Tonwert und Kontrast in einer Grafik visualisiert. Um dies zu ermöglichen wird nicht nur die Mitte des Anzeigegerätes gemessen, sondern insgesamt neun Felder. Das Ergebnis gibt zwar Aufschluss über die Qualität des Monitors und in welchen Bereichen die Anzeige sehr exakt ist, einen schlechten Monitor kann man damit aber natürlich nicht verbessern.
Die Errechnung der Graubalance wurde mit Hilfe mehrere, iterative Messungen exakter. Die automatische Helligkeitsanpassung soll für die korrekte Darstellung in Abhängigkeit vom Umgebungslicht sorgen.

Anwender des Spyder3Elite erhalten Version 4 der Kalibrierungssoftware kostenlos, sofern Sie die Hardware in 2010 gekauft haben, ansonsten kostet es etwa 20 Euro. Spyder3Pro-Kunden erhalten das Upgrade für etwa 80 Euro. Ein Neugerät Spyder3Elite inklusives aktueller Software 4.0 kostet etwa 210 Euro.

Version 4 der Kalibrierungssoftware ermöglicht es, den Monitorfarbraum mit anderen Monitorprofilen oder mit Standardfarbräumen wie sRGB oder AdobeRGB zu vergleichen.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren