Robyns 3 D Videoclip/Microsite mit integriertem Twitter-Feed

Für die Single der schwedischen Elektro-Sängerin Robyn gibt es eine ganz schicke, interaktive Microsite, die sich aus User Generated Content speist.



 

 

Für die Single der schwedischen Elektro-Sängerin Robyn gibt es eine ganz schicke, interaktive Microsite, die sich aus User Generated Content speist: Für »Don’t F**king Tell Me What To Do« gibt es unter http://robyn.com/killingme/ eine Art Webseiten-Videoclip, bei dem zunächst grafische Elemente dreidimensional animiert werden. Genauer, geometrische Objekte und Typografie bewegen sich über das Browserfenster, wobei sie in cyan und magenta farblich für den stereoskopischen Touch unterlegt sind. Im zweiten Teil des Clips werden Twitter-Feeds von User integriert, sofern sie ihrer Nachricht den Hashtag #killingme hinzugefügt haben. Dafür wird jeweils ein Wort aus dem Feed typografisch umgesetzt und animiert. Das Killing Me Vide beziehungsweise die Microsite wurden komplett in Code erstellt, entwickelt von den schwedischen Agenturen Blip Boutique und Stopp; die Retro-Typografie stammt von Fotograf und Designer Jakob Nylund.

 

 

 

 

 

 


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren