KISD Open Factory

Am 29. und 30. November findet an der Köln International School of Design der FH Köln die KISD Open Factory Konferenz zu den Themen 3D Druck und Foodlab statt.



 

 

Am 29. und 30. November findet an der Köln International School of Design der FH Köln die KISD Open Factory Konferenz zu den Themen 3D Druck und Foodlab statt.

 

An der FH Köln dreht sich zwei Tage lang am 29. und 30. November alles um Open Design. Interdisziplinär sollen sich Designer, Künstler, Architekten und Mediziner mit Studierenden der der Köln International School of Design auseinandersetzen. Bei der »KISD Open Factory« geht es vor allem auch um 3D-Druck und ein Foodlab. Unter anderem sollen Fragen geklärt werden wie: Was bedeutet es jedoch, wenn eine digitale Community zusammen experimentiert? Sind Open Source Communties die Forscher von morgen und der Motor für Innovationen?

Als Teilnehmer sind unter anderem geladen: Marcel Odenbach, Kunstakademie Düsseldorf, Christian Faubel, Künstler und Forscher, Jenz Großhans, Designer, David Hahlbrock, Künstler, Roman Hahlbrock, Künstler und Assistenz-Arzt, Alex Ketzer, Designer, Simon Höher, Co-Founder von Knowable.org und Alexander Speckmann, Co-Founder von Dingfabrik.de.

 


Schlagworte:




4 Antworten zu “KISD Open Factory”

  1. verena dauerer sagt:

    Argh, Autokorrektur v_v
    Stimmt wieder!

  2. katharina sagt:

    ich denke es sollte im Titel und auch im Text “Kisd” heißen, oder? Ich habe es zunächst nach dem Titel des Artikels für eine Veranstaltung für Kinder gehalten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.